Umfrage: Röslers Ansehen auf Rekordtief

+
Philipp Rösler hat derzeit einen schweren Stand.

Berlin- FDP-Chef Philipp Rösler ist Umfragen zufolge in der Wählergunst so tief gesunken wie nie zuvor. Mit seiner Arbeit sind nur noch 16 Prozent der Deutschen zufrieden.

Dies geht aus dem aktuellen ARD-“Deutschlandtrend“ hervor, der am Donnerstag veröffentlicht wurde. Das ist der schlechteste Wert, der in der Erhebung je für ihn gemessen wurde. Kanzlerin Angela Merkel belegt mit 61 Prozent Zustimmung (minus 2) weiter den ersten Platz.

Röslers Partei gewinnt in der Infratest-Umfrage für die ARD-“Tagesthemen“ unterdessen einen Prozentpunkt. Mit vier Prozent würde die FDP es aber immer noch nicht in den Bundestag schaffen. Die Union verliert einen Punkt und kommt auf 34 Prozent. Die SPD erreicht 28 Prozent (plus eins), die Grünen liegen unverändert bei 14 Prozent.

Die Positionen des neuen FDP-Grundsatzprogramm

"Verantwortung für die Freiheit" - die Positionen des neuen FDP-Grundsatzprogramms

Aufwärts geht es für die Piratenpartei, die um einen Punkt auf elf Prozent klettert. Die Linke verliert einen Punkt und steht aktuell bei sechs Prozent.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.