Nach sieben Jahren im Koma

Ariel Scharon zeigt wieder Hirnaktivitäten

+
Eine Kunstinstallation zeigt den ehemaligen israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon in einem Krankenbett

Tel Aviv - Der frühere israelische Ministerpräsident Ariel Scharon hat nach sieben Jahren im Koma erstmals wieder Hirnaktivitäten gezeigt. Die Ärzte sind erstaunt - und dennoch hoffnungslos.

Der frühere israelische Ministerpräsident Ariel Scharon, der seit sieben Jahren im Koma liegt, hat laut Ärzten überraschend bedeutende Hirnaktivitäten gezeigt. Bei einer Untersuchung in der vergangenen Woche hätten Teile seines Gehirns auf Bilder und Stimmen von Familienangehörigen reagiert, meldete der israelische Fernsehsender Arutz 2 auf seiner Webseite. Die Ergebnisse der Magnetresonanztomographie (MRT) bedeuteten jedoch nicht automatisch, dass die Heilungschancen des 84-Jährigen nun besser seien, hieß es gleichzeitig.

„Wir haben ihm einige Bilder gezeigt und die zuständigen Gebiete in seinem Gehirn haben wirklich so reagiert, wie sie sollten“, sagte Martin Monti, Gehirnexperte aus den USA. „Wir haben ihm auch einige Geräusche und einige Sätze vorgespielt, die sein Sohn Gilad gesagt hat, und die Aktivität wiederholte sich.“

„Diese Reaktion sagt noch gar nichts über ein Bewusstsein aus"

Ein anderer Experte dämpfte jedoch die Erwartungen. „Diese Reaktion sagt noch gar nichts über ein Bewusstsein aus“, sagte Zvi Ganel von der Psychologie-Abteilung der Universität Beerschewa. Man könne jedoch nicht ausschließen, dass er etwas versteht. Weitere Untersuchungen seien notwendig.

Der Ex-Regierungschef hatte auf dem Höhepunkt seiner Macht und Popularität in Israel einen Schlaganfall erlitten. Seit dem 4. Januar 2006 liegt er im Koma.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.