Nach Armee-Angaben

Gaza: Weitere sieben israelische Soldaten getötet

+
Israelische Eltern trauern am Sarg ihres im Kampf getöteten Sohnes.

Gaza-Stadt - Bei Gefechten im Gazastreifen sind nach Angaben der israelischen Armee weitere sieben Soldaten getötet worden.

"In den vergangenen 24 Stunden wurden sieben IDF-Soldaten bei Kämpfen mit Hamas-Terroristen in Gaza getötet", erklärte das Militär am Montag. Demnach starben allein vier israelische Soldaten bei Gefechten mit Kämpfern der palästinensischen Hamas-Bewegung, die durch zwei Tunnel vom Gazastreifen aus nach Israel eingedrungen waren. Zehn Hamas-Kämpfer wurden dabei getötet.

Damit starben bislang 25 israelische Soldaten seit dem Beginn der Kämpfe am 8. Juli, davon allein 13 am Sonntag. Mehrere weitere Soldaten wurden verletzt. Außerdem wurden zwei israelische Zivilisten getötet. Auf palästinensischer Seite wurden bis zum frühen Montagabend mehr als 570 Menschen im Gazastreifen getötet.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon forderte erneut ein "sofortiges" Ende der Gewalt. Er äußerte sich auf einer Pressekonferenz in Kairo. Ban hält sich derzeit in der Region auf, um in dem blutigen Konflikt zu vermitteln. Auch US-Außenminister John Kerry traf am Montagabend in Kairo ein, um sich für einen Waffenstillstand stark zu machen.

AFP

Nahost-Konflikt: Israel startet Bodenoffensive in Gaza

Nahost-Konflikt: Israel startet Bodenoffensive in Gaza 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.