Atom-Experte gegen Beitrag für Asse-Sanierung

Hannover. Der Ex-Manager und frühere Abteilungsleiter im Bundesumweltministerium, Walter Hohlefelder, hält eine finanzielle Beteiligung der Energiekonzerne an der Stilllegung des maroden Atommülllagers Asse für falsch. Solche Forderungen seien „populistisches Verhalten“, sagte Hohlefelder gestern in Hannover.

Der 64 Jahre alte Ex-Präsident des Deutschen Atomforums - einer Interessenvertretung der Atomwirtschaft - wurde als Zeuge im Asse-Untersuchungsausschuss des Landtages befragt.

Hohlefelder, der sich für die Atomenergie einsetzt, sagte, die ehemalige Große Koalition in Berlin habe beschlossen, dass der Bund die Kosten für die Schließung der Asse zu tragen habe. Zudem hätten die Energieunternehmen für die Entsorgung von Abfällen in der Schachtanlage bei Wolfenbüttel bereits eine Gebühr bezahlt.

Hohlefelder erklärte zudem, er habe von einem gefährlichem Wasserzufluss im Atommülllager Asse nichts gewusst. (lni)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.