170.000 Euro Schaden: Lastwagen brannte auf A 7 aus

+
LKW-Brand auf A7

Göttingen. Gegen 3 Uhr geriet bei einem Sattelauflieger eines Lastwagens am Montag  ein wegen eines technischen Defekts ein Reifen in Brand. Der 40-Tonner aus Kassel war mit 25 Tonnen Kunststoff- und Autoteilen  beladen und auf dem Weg Richtung Norden.

Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 170.000 Euro.

Aktualisiert um 15.14 Uhr

In Höhe der Autobahnabfahrt Göttingen stoppte der Fahrer seinen Lkw und kuppelte das Fahrerhaus gerade noch rechtzeitig ab. Mit Feuerlöschern versuchten Verkehrsteilnehmer, das Feuer am Reifen zu löschen, was jedoch nicht gelang.

Lastwagen brannte aus: A 7 voll gesperrt

Das Feuer griff auf den Auflieger über. Schnell stand alles in Flammen. Die Feuerwehr Göttingen war mit 25 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen vor Ort. Mit einem Pendelverkehr wurde Löschwasser auf die Autobahn transportiert.

„Als wir kamen, brannte es lichterloh. Wir konnten, obwohl wir mit mehreren Wehren und 30 Leuten vor Ort waren, nichts mehr machen“, sagte Einsatzleiter Frank Loth.

Die Autobahn in Richtung Norden musste für zwei Stunden voll gesperrt werden. Ab 5 Uhr  wurde zunächst ein Fahrstreifen wieder geöffnet. Es gab einen Rückstau von fünf Kilometern. (ysr/eul)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.