Autofinanzierung: Der günstigste Weg zum neuen Auto

+
Wer sich für die passende Autofinanzierung entscheidet, hat mehr Freude an seinem neuen Wagen.

Sie brauchen ein neues Auto, obwohl Sie sich es im Moment nicht leisten können? Dann hilft nur eine Autofinanzierung. Dabei gibt es in der Regel drei Möglichkeiten: Ratenkredit, Leasing oder den sogenannten Drei-Wege-Kredit. Jede Finanzierungsform hat Vor- und Nachteile.

Ratenkredit

Bei der Autofinanzierung auf Kredit zahlen Sie den Wagen in konstanten monatlichen Raten ab. Mit der letzten Teilzahlung gehört das Fahrzeug Ihnen.

Ratenkredite für den Autokauf gibt es bei unabhängigen Banken und bei sogenannten Autobanken. Kredite der Herstellerbanken haben den Vorteil, dass sie für bestimmte Fahrzeuge konkurrenzlos günstig sind. Hierbei handelt es sich in der Regel um verkaufsfördernde Maßnahmen für einzelne Modelle. Entscheiden Sie sich für ein unabhängiges Geldinstitut, gelten Sie beim Autokauf als Barzahler und können versuchen, den Preis zu drücken. Die Teambank AG Nürnberg bietet auf der Internetseite Easycredit.de speziell für die Autofinanzierung günstige Zinsen zu variablen Laufzeiten an. Das Finanzinstitut wurde im Jahr 2011 von Focus-Money mit dem Siegel „Bester Ratenkredit“ ausgezeichnet.

Leasing

Leasing ist vergleichbar mit einem Mietvertrag: Die Leasinggesellschaft ist Eigentümer des Autos. Als Leasingnehmer nutzen Sie für einen bestimmten monatlichen Betrag das Fahrzeug.

Die Autofinanzierung in Form von Leasing lohnt sich besonders für Freiberufler und Unternehmer, denn sie können die Monatsraten als Betriebsausgaben von der Steuer absetzen. Doch auch für Privatkunden hat das Leasen eines Fahrzeugs Vorteile: Die Monatsraten sind niedrig, die Fahrzeuge sind stets technisch neuwertig und am Ende der Vertragslaufzeit geben sie das Fahrzeug an den Händler zurück – um den Verkauf müssen Sie sich nicht kümmern.

Wenn Sie sich für eine Autofinanzierung über Leasing entscheiden, sollten Sie vor Vertragsabschluss jedoch einige Dinge wissen:

  • Es gibt unterschiedliche Leasing-Arten. Beim Restwert-Leasing versucht der Händler, das Auto zu dem bei Vertragsbeginn kalkulierten Restwert zu verkaufen. Bringt es weniger ein, müssen Sie die Differenz ausgleichen. Bringt es mehr ein, teilt der Händler mit Ihnen den Gewinn nach einem vereinbarten Schlüssel. Unkomplizierter ist das Kilometer-Leasing. Wurden mehr Kilometer als vertraglich vereinbart gefahren, muss nachgezahlt werden. Ist die Grenze nicht erreicht, gibt es Geld zurück.
  • Für Steuern, Versicherungen und Reparaturen müssen Sie als Leasingnehmer so aufkommen, als wäre das geleaste Auto Ihr Eigentum. Pflicht bei allen Leasingverträgen ist der Abschluss einer Vollkaskoversicherung.
  • Bei der Rückgabe muss der Allgemeinzustand des Fahrzeugs seinem Alter und seiner Laufleistung entsprechen. Abnutzungserscheinungen wie etwa abgewetzte Fußmatten muss der Händler hinnehmen, Beschädigungen wie Beulen oder Lackschrammen darf er Ihnen in Rechnung stellen.

 

Drei-Wege-Autofinanzierung

Fällt die Entscheidung zwischen Ratenkauf oder Leasing schwer, bietet sich die Drei-Wege-Autofinanzierung an. Grundsätzlich müssen Sie hierbei zunächst eine Anzahlung leisten, dann finanzieren Sie das Auto über einen vereinbarten Zeitraum in Raten. Am Ende der Vertragslaufzeit haben Sie drei Möglichkeiten:

  1. Sie lösen den Wagen zu einer vorab festgelegten Endsumme ab.
  2. Sie stottern den Restwert des Autos weiter in Raten ab.
  3. Sie geben das Fahrzeug zurück. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie die vereinbarte Kilometerleistung nicht überschritten haben. Außerdem sollte das Auto unbeschädigt und in altersgemäß gepflegtem Zustand sein. Ist das nicht der Fall, können weitere Kosten auf Sie zukommen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.