Kampf um die Macht

Baerbock oder Habeck: Wer ist der bessere Kanzlerkandidat der Grünen?

Die Parteichefs Annalena Baerbock und Robert Habeck stehen beim Parteitag der Grünen auf einer Bühne und lachen sich an.
+
Wollen Kanzlerkandidat der Grünen werden: Annalena Baerbock und Robert Habeck.

Qual der Wahl: Die Grünen nominieren am Montag ihren Kanzlerkandidaten. Zur Auswahl stehen Annalena Baerbock und Robert Habeck. Doch wer ist der Bessere? Ein Vergleich.

Hamburg – Der Tag der Entscheidung naht: Die Grünen wollen ihren Kanzlerkandidaten* nominieren. Ins Rennen gehen können die beiden Parteivorsitzenden Annalena Baerbock und Robert Habeck. Am Montag, 19. April 2021, werde sich der Bundesvorstand in einer Empfehlung festlegen, kündigte Bundesgeschäftsführer Michael Keller unlängst an. Das letzte Wort haben dann aber die Delegierten auf einem grünen Parteitag Anfang Juni.

Doch das Votum des obersten Parteigremiums ist ein eindeutiger Fingerzeig, wer von den beiden Bundesvorsitzenden ins Rennen um die Nachfolge von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Anfang September geschickt wird. Sowohl Baerbock als auch Habeck haben ihre Ambitionen auf das Kanzleramt* mehrfach unterstrichen.

Doch wer ist am Ende besser geeignet für den Spitzenposten? Baerbock, die sich von einer völlig unbekannten Parteifunktionärin zielstrebig in nur drei Jahren zum Shootingstar der deutschen Politik verwandelt hat? Oder Habeck, der als ehemaliger Landesumweltminister über Regierungserfahrung verfügt und im Streit mit erbosten Fischern seine Trinkfestigkeit bewiesen hat? Die Antwort ist eindeutig, wie der Kanzlerkandidaten-Check* von 24hamburg.de zeigt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.