Schlechte Bahnverbindungen

Pro Bahn: Der Süden wird abgehängt

Göttingen. Während die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen die Bahnverbindungen zwischen Hannover und der Küste ab Dezember 2013 erheblich verbessern will, sieht der Fahrgast Pro Bahn den Süden des Landes abgehängt.

Der Göttinger Pro-Bahn-Regionalvorsitzende Gerd Aschoff bemängelt, dass nur im Norden das Angebot an Intercity-Zügen erweitert werden soll und dort künftig sogar Nahverkehrskarten gelten sollen. Im Leinetal dagegen hätten Orte wie Northeim und Kreiensen ihre Intercity-Anschlüsse verloren, weil diese Züge auf die Schnellstrecke verlegt wurden, ergänzt Pro-Bahn-Vorstandsmitglied Michael Reinboth.

Kritik am Fahrplan

Für Fahrgäste aus Südniedersachsen, kritisiert Aschoff zudem die Fahrplangestaltung, bleiben die neuen Angebote von Hannover zur Küste praktisch unerreichbar. Wenn nämlich der Metronom in Hannover ankommt, ist der Regionalexpress nach Bremen gerade abgefahren. Reisende müssen 55 Minuten warten. Aschoff: „Eine Reise mittels Niedersachsen-, Wochenend- oder Quer-durchs-Land-Ticket von Göttingen nach Bremen, Bremerhaven oder Emden wird dadurch völlig uninteressant.“

Noch schlimmer, schimpft Reinboth, trifft es diejenigen, die nicht direkt an der Leinetalstrecke wohnen. Sie müssen, wenn sie mit einem Zubringerzug zum Beispiel nach Northeim fahren, dort eine halbe Stunde auf den Metronom nach Hannover warten, um sich dann in der Landeshauptstadt noch einmal für eine Stunde die Beine zu vertreten. (p)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.