Grüne und SPD planen neues Tempolimit

Bald nur noch Tempo 30 in deutschen Städten?

Berlin. Autofahrer in Deutschland müssen offenbar mit einer Verschärfung des Tempolimits rechnen: Falls SPD und Grüne die Regierung im Bund 2013 übernehmen, soll die Höchstgeschwindigkeit in geschlossenen Ortschaften auf tempo 30 reduziert werden.

Verkehrsexperten der beiden Oppositionsparteien versprechen sich davon mehr Sicherheit sowie weniger Lärm und Umweltverschmutzung. Kritik kommt aus den Reihen der Union. "In der Straßenverkehrsordnung sollte Tempo 30 als neue zulässige Höchstgeschwindigkeit in Städten festgeschrieben werden", sagte der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Sören Bartol, der "Welt am Sonntag".

Ähnlich äußerte sich der Grünen-Bundestagsabgeordnete Anton Hofreiter. "Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit in der Stadt schützt Fußgänger und Radfahrer, insbesondere Kinder, weil sich der Bremsweg mehr als halbiert", sagte Hofreiter, der Vorsitzende im Verkehrsausschuss ist, der Zeitung.

Zudem trage die Geschwindigkeitsreduzierung zum Lärmschutz in Wohngebieten bei. Hofreiter ist zuversichtlich, dass die Grünen mit der SPD eine "moderne Verkehrspolitik" auf den Weg bringen können. Kritik an dem Vorschlag der beiden Oppositionsparteien kam prompt aus Reihen der Regierungskoalition. "Linke wollen lieber die zentralistische staatliche Bevormundung als sachgerechte Entscheidungen vor Ort", schrieb CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe am Sonntag auf seiner Facebook-Seite. "Mit Rot-Grün stünde ganz Deutschland auf der Bremse." (dapd)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.