21 Nationen wurden befragt

Weltweit weniger Rückhalt für Obama

+

Washington - Die Begeisterung für US-Präsident Barack Obama hat nach einer Umfrage seit dem Amtsantritt 2009 international deutlich nachgelassen. Aber das Vertrauen in ihn hat nur mäßig gelitten.

Das gelte insbesondere in Europa und Japan, und auch an der Einstellung gegenüber den USA habe sich wenig geändert, heißt es in der am Mittwoch veröffentlichten globalen Erhebung des renommierten amerikanischen PEW-Instituts.

So gebe es in vielen Staaten auch weiter „beträchtliche“ Unterstützung für seine Wiederwahl, wiederum besonders unter den Europäern. So wollten etwa auch in Deutschland 89 Prozent Obama nach der Präsidentenwahl im November weiter im Weißen Haus sehen. In Frankreich seien es sogar 92 Prozent, in Großbritannien 73 Prozent.

Oval Office: Hier arbeitet der US-Präsident

Oval Office: Hier arbeitet der US-Präsident

Generell sehe das Ausland die USA heute weiterhin positiver als 2008, dem letzten Amtsjahr des Republikaners George W. Bush. Die größten Sprünge nach oben habe es in Europa gegeben. Dabei ragten vor allem Frankreich, Spanien und Deutschland mit einem Plus von mindestens 20 Prozentpunkten heraus.

Befragt wurden nach Angaben des Instituts zwischen Mitte März und Mitte April mehr als 26.000 Menschen in 21 Nationen, darunter Deutschland.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.