Flüchtlingspolitik

Bayerns Innenminister Herrmann: Beschränkung von Familiennachzug soll bleiben

+
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kommt zur Sondierungsrunde ins Adenauerhaus in Berlin.

Vor der Jamaika-Runde zu Asyl hat sich Bayerns Innenminister Herrmann gegen einen Familiennachzug bei Flüchtlingen mit eingeschränktem Schutzstatus ausgesprochen.

Vor der Jamaika-Sondierungsrunde zu Flucht und Asyl hat sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) erneut gegen einen Familiennachzug bei Menschen mit eingeschränktem Schutzstatus ausgesprochen. Es handele sich um Menschen, die nur vorübergehend Schutz suchen etwa vor einem Bürgerkrieg und nach dem Ende des Krieges wieder zurück müssten, sagte Herrmann am Donnerstag im ZDF-Morgenmagazin. „Jemand, der sowieso in Bälde zurück muss, braucht keinen Familiennachzug“, sagte der CSU-Politiker.

Die große Koalition hatte den Familiennachzug bei Menschen mit eingeschränktem Schutzstatus - subsidiär Geschützte - für zwei Jahre ausgesetzt: bis März 2018. Die Union will die Beschränkung nun über das Datum hinaus verlängern. Nach dem Willen der Grünen soll der Familiennachzug dagegen künftig wieder uneingeschränkt möglich sein.

Ein Syrer hatte kürzlich in der Talkshow von Sandra Maischberger seine Situation geschildert: Er sei in dem Glauben nach Deutschland geflohen, er könne Frau und Kind bald nachholen, nun hat er sie fast zwei Jahre lang nicht gesehen.

Herrmann äußerte sich skeptisch über die Chancen einer raschen Einigung bei den Jamaika-Gesprächen. „Ob es da heute schon eine Verständigung geben wird, wage ich zu bezweifeln“, sagte er.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.