HNA-Interview

Bekämpfung der Droge Crystal Meth: „Kriminelle lachen sich kaputt“

Macht häufig bereits nach dem ersten Gebrauch abhängig: Die Droge Crystal Meth ist in Deutschland angekommen und verbeitet sich rasant. Foto: dpa

Crystal Meth verbreitet sich laut Drogen- und Suchtbericht 2015 in Deutschland rasant. So wurden im vergangenen Jahr 14 Prozent mehr Meth-Konsumenten als 2013 zum ersten Mal auffällig.

Frank Buckenhofer, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP) für den Bereich Zoll, schlägt deshalb Alarm.

Herr Buckenhofer, was ist eigentlich das Gefährliche an Crystal Meth? 

Frank Buckenhofer: Methamphetamin macht sehr schnell, häufig nach dem ersten Gebrauch, abhängig. Die gesundheitlichen Folgen, insbesondere der körperliche Verfall, sind gravierend.

Warum ist die Droge aber so beliebt? 

Buckenhofer: Sie lockt mit dem Versprechen berauschender, leistungssteigernder Wirkung. Sie ist vergleichsweise billig zu haben und leicht verfügbar.

Wie bekämpft der Zoll das Problem? 

Buckenhofer: Wir sind als Zoll leider immer mehr zum Zuschauen verdammt. Anstatt uns der Bekämpfung von Schmuggel und der organisierten Kriminalität zu widmen, müssen wir mittlerweile Kfz-Steuern eintreiben. Vielleicht können wir jetzt noch reagieren, wenn dem Zoll endlich die nötigen Kräfte und Strukturen zur Verfügung gestellt werden.

Wo liegt geographisch das Problem? 

Buckenhofer: Es ist das passiert, wovor wir schon lange gewarnt haben: Das Crystal-Meth-Problem überschwemmt Deutschland von Tschechien aus immer mehr Richtung Westen und ist kaum noch zu kontrollieren. Die Droge ist in Deutschland angekommen und der Nachschub wird von immer professioneller arbeitenden Drogenlaboren in Tschechien gewährleistet.

1600 Zoll-Stellen sollen vom Bundestag für die Kontrolle des Mindestlohns bewilligt werden. Was sagen Sie dazu? 

Buckenhofer: Da hab ich nur ein Kopfschütteln für übrig, das nicht enden mag. So gut und richtig es ist, für diese Aufgabe Personal zur Verfügung zu stellen, so dringend ist es, der Bekämpfung von Drogen-, Zigaretten-, oder Waffenschmuggel und Geldwäsche mindestens die gleiche Aufmerksamkeit zu widmen. Auch die im vergangenen Jahr dem Zoll übertragene Berechnung der Kfz-Steuer bindet zurzeit vielfach Personal am falschen Ort. Da lachen sich die Schwerkriminellen doch kaputt, das ist eine personalpolitische Bankrotterklärung.

Gab es in der Vergangenheit eine ähnlich schnelle Verbreitung einer Droge? 

Buckenhofer: Die Entwicklungen bei der rasanten Verbreitung dieser Droge sind bisher einmalig.

In Bayern soll es jetzt 30 feste Beamte geben, die sich ausschließlich um den Kampf gegen Crystal Meth kümmern sollen. Ist das der richtige Weg?

Buckenhofer: Sofern es überhaupt so viele Ermittler geben sollte, stellt sich die Frage, woher sie kommen. Es wäre töricht, die Bekämpfung der Kriminalität an anderer Stelle, zum Beispiel in der Bekämpfung anderer Drogen, des Zigarettenschmuggels, des Waffenschmuggels oder der Produktpiraterie zu vernachlässigen. Will man den Kontrolldruck erhöhen und die Ermittlungen forcieren, bedarf es deutlicher Personalzuwächse und nicht nur kosmetischer Verschiebungen im vorhandenen, ausgelasteten Personal.

Zur Person

Frank Buckenhofer (49) ist Ermittlungsbeamter beim Zollfahndungsamt Essen. Seit dem Jahr 2008 ist er außerdem Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP) für den Bereich Zoll.

Stichwort: Crystal Meth

Crystal Meth ist die Kurzform für das englische "Crystal Methamphetamine". Die Droge ist weiß, kristallin und wird durch die Nase inhaliert, geraucht, geschluckt oder gespritzt. Die Wirkung kann zwischen sechs und 48 Stunden anhalten. Crystal Meth bewirkt eine erhöhte Ausschüttung von zum Beispiel Adrenalin. Warnsignale wie Hunger, Durst und Müdigkeit werden unterdrückt. Konsumenten überschätzen deshalb oft ihre eigenen Kräfte und ihre Leistungsfähigkeit bis zum völligen Zusammenbruch.

Zoll kämpft an vielen Fronten

Aufgaben des Zolls: Kontrolle, welche Waren über die deutschen Grenzen ein- oder ausgeführt werden. Zöllner beschlagnahmen Plagiate. Kontrolle, ob der Mindestlohn gezahlt wird. Kampf gegen den Schmuggel von Bargeld, Drogen und Zigaretten. Kontrolle, ob Waffen oder Sprengstofffe illegal nach Deutschland gebracht werden. Der Zoll geht gegen den Handel mit geschützen Tier-und Pflanzenarten vor. Der deutsche Zoll ist mit den anderen 26 Zollverwaltungen der Europäischen Union vernetzt und vertritt die deutschen Interessen. Kampf gegen Schwarzarbeit. Der Zoll gehört zum Bundesministerium der Finanzen und kassiert die Energie-, Tabak-, Strom- und Einfuhrumsatzsteuer. Zu den Aufgaben des Zolls gehört es auch, die Kfz-Steuer einzutreiben.

Quelle: www.zoll.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.