Viele Todesopfer

Berichte: IS erobert syrische Grenzstadt fast vollständig zurück

Im Kampf gegen den IS in Syrien gibt es offenbar einen Rückschlag: Die Terror-Miliz hat offenbar eine ihrer letzten Hochburgen fast komplett zurückerobert.

Albu Kamal - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat eine ihrer letzten Bastionen in Syrien Aktivisten zufolge fast vollständig zurückerobert. Der IS habe die Regimekräfte in der ostsyrischen Grenzstadt Albu Kamal zum Rückzug an die Ortsgrenze gezwungen, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag. Es gebe auf beiden Seiten zahlreiche Todesopfer. Die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana berichtete zunächst nicht über die Kämpfe.

Die syrische Armee und die Menschenrechtler hatten am Donnerstag gemeldet, die Regierungskräfte hätten die sunnitische Terrormiliz aus Albu Kamal vertrieben. Die Grenzstadt ist wichtig, da sie die IS-Gebiete in Syrien und im Irak miteinander verbindet. Die Extremisten haben nach Angaben der Anti-IS-Koalition mittlerweile mehr als 95 Prozent ihres früheren Herrschaftsgebietes verloren.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.