Stuttgart 21: Geringere Beteiligung am Volksentscheid

+
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann gibt im Rathaus in Sigmaringen seine Stimme zum Volksentscheid über das Projekt Stuttgart 21 ab.

Stuttgart - Tausende Baden-Württemberger haben ihre Stimme beim Volksentscheid über das Bahnprojekt Stuttgart 21 abgegeben. Doch die Beteiligung erreicht wohl nicht das Niveau der letzten Landtagswahl.

Die Beteiligung am Sonntagvormittag war in vielen Städten aber zunächst geringer als bei der Landtagswahl im März, wie eine Umfrage ergab. Nur in Stuttgart selbst lag der Anteil mit 27,8 Prozent über dem Wert der Landtagswahl. Damals hatten zu dem Zeitpunkt 25,8 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme entweder per Urnengang oder Brief abgegeben.

7,6 Millionen Baden-Württemberger sind aufgerufen, über einen Ausstieg des Landes aus den Finanzierungsverträgen mit der Deutschen Bahn zu entscheiden. Das Abstimmungsquorum liegt bei einem Drittel der Wahlberechtigten. Demnach müssten 2,5 Millionen Menschen für den Ausstieg des Landes aus dem Projekt stimmen.

In Heidelberg hatten am Sonntagvormittag rund 15 Prozent der Berechtigten ihr Votum abgegeben - bei der Landtagswahl im März waren es mehr als ein Viertel gewesen. In Mannheim war es gut jeder Zehnte gegenüber 16 Prozent bei der Landtagswahl. 13 Prozent der Freiburger machten für oder gegen das umstrittene Wahlprojekt ein Kreuzchen, gut ein Fünftel war es bei der Wahl des neuen Landtags. In Karlsruhe stimmten im Laufe des Vormittags 6 Prozent der Aufgerufenen über Stuttgart 21 ab - im Vergleich zu 11 Prozent bei der Wahl.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.