Blitze schlagen in Dachstühle und Satellitenschüssel ein

Frankfurt/Kassel. Bei lokalen Gewittern in Süd-, Ost- und Nordhessen sind am Dienstag Blitze eingeschlagen. Es entstand erheblicher Schaden, verletzt wurde niemand.

Im osthessischen Nentershausen setzte ein Blitz den Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Brand - die Polizei in Fulda schätzte allein dort den Schaden auf 250.000 Euro. Die Bewohner des Hauses waren nicht daheim.

Ebenfalls einen Dachstuhl traf am Nachmittag ein Blitz im südhessischen Viernheim. Um die Flammen vollständig zu löschen, mussten Feuerwehrleute Teile des Daches abdecken. Der Schaden beträgt dort schätzungsweise 80.000 Euro.

Im nordhessischen Niederkaufungen traf ein Blitz eine Satellitenschüssel. Die Bewohner konnten den Kabelbrand selbst löschen. Der Blitz habe vermutlich die komplette TV-Installation des Hauses zerstört, berichtete die Polizei in Kassel. (lhe)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.