Terroristischer Anschlag

Bombe tötet 30 Schüler in Nigeria

+
Nach dem Bombenschlag auf eine nigerianische Schule vermuten die Behörden erneut die Terrorgruppe Boko Haram hinter dem Attentat.

Abuja - Ein schwerer Bombenanschlag auf eine Schule in Nigeria hat am Montag mindestens 30 Menschen getötet. Die Behörden vermuten die Terrorgruppe Boko Haram hinter dem Attentat.

Ein schwerer Bombenanschlag auf eine Schule im Norden Nigerias hat am Montag mindestens 30 Menschen in den Tod gerissen. Das berichtete die Zeitung "Daily Trust" unter Berufung auf einen Lehrer. Der Sprengsatz detonierte, als sich die Schüler auf dem Schulhof eines Internats im Potiskum im Bundesstaat Yobe zum Morgenappell versammelt hatten. Augenzeugen zufolge zündete ein Selbstmordattentäter die in einer Tasche versteckte Bombe.

"Die Leichen der Schüler liegen in Blutlachen auf dem Boden", zitierte die Zeitung "Premium Times" einen Zeugen. Zahlreiche weitere Jugendliche seien verletzt worden. Die Polizei bestätigte die Explosion, nannte aber zunächst keine Einzelheiten. Die naturwissenschaftliche Schule "Potiskum Senior Science Secondary School" ist ein Jungeninternat im Zentrum von Potiskum.

Im selben Ort war vergangene Woche in einer schiitischen Schule eine Bombe explodiert, dabei kamen 30 Menschen ums Leben. Die Behörden vermuten hinter den Anschlägen die sunnitische islamistische Terrorgruppe Boko Haram.

Die Gruppe, die im Norden Nigerias einen Gottesstaat einrichten will, hat in der Region zahlreiche Anschläge vor allem auf Christen und Polizeieinrichtungen verübt. Dabei sind in den vergangenen fünf Jahren Tausende Menschen ums Leben gekommen. Die Extremisten hatten im April auch rund 200 Schülerinnen entführt, von denen bis heute jede Spur fehlt. Boko Haram lehnt jede Form von westlich geprägter Bildung ab.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.