“Bombenleger" von Viernheim gesteht

+
Der mutmaßliche Bombenleger von Viernheim bei seiner Festnahme, nachdem er sich in einem Wohnhaus verschanzt hatte.

Darmstadt - Ein 45 Jahre alter Mann hat vor dem Landgericht Darmstadt gestanden, im vergangenen August Sprengsätze gegen zwei Privathäuser geworfen zu haben.

Lesen Sie auch:

Bombenleger von Viernheim vor Gericht

Der als “Bombenleger von Viernheim“ bekanntgewordene Mann gab zum Prozessauftakt am Dienstag zu, die Häuser im südhessischen Viernheim sowie in Weinheim in Baden-Württemberg angegriffen zu haben. Eine Familie war im Urlaub, die andere konnte sich in Sicherheit bringen. Der Handwerker hatte sich anschließend in seiner Wohnung in Viernheim verschanzt und einen fast 28 Stunden dauernden Nervenkrieg mit der Polizei begonnen. Erst dann gab er auf.

Motiv der Anschläge sollen nicht vollständig bezahlte Rechnungen gewesen sein. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.