Bouffier küsst 260 Königinnen: Lust und Last der hohen Ämter

+

Küssen kann auch Arbeit sein: Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat am Sonntag etwa 260 Wein-, Blumen- oder Brunnenköniginnen und andere Hoheiten im Wiesbadener Schloss Biebrich begrüßt.

Bouffier würdigte den ehrenamtlichen Einsatz der Majestäten für ihren Heimatort, ihre Tradition oder ihr Handwerk. Er bedankte sich – wie es die Tradition verlangt – bei den Majestäten mit Küsschen auf die Wange.

Die Liste der Hoheiten mit fantasievollen Titeln scheint mit jedem Jahr länger zu werden. Geladen waren der Hänselmeister von Sontra, Trendula von Trendelburg und die Käsfraa (Käsefrau) von Sulzbach im Taunus. Der Zuckermais in Bruchköbel hat ebenso seine Königin wie die Mineralquellen in Bad Vilbel. Mit dabei war auch die Deutsche Seerosenkönigin Jill Meyer aus dem nordhessischen Fuldatal (mittlere Reihe, ganz rechts). (dpa/mah)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.