Bouffiers Team: Weinmeister jetzt Staatssekretär für Europa

Wiesbaden. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat am Dienstag nach mehrstündiger CDU-Fraktionssitzung die Namen der künftigen Minister bekannt gegeben bzw. bisherige Meldungen bestätigt und auch die CDU-Staatssekretäre benannt.

Auffällig: Unter den 18 Amtsinhabern sind lediglich drei Frauen. Die Kasselerin Eva Kühne-Hörmann übernimmt das bislang von der FDP geführte Justizministerium.

Für eine Überraschung sorgte Bouffier mit dem Nachfolger der 51-Jährigen: Es ist der bisherige Innenminister Boris Rhein. Er macht den Stuhl frei für Peter Beuth, bislang der "General" der Hessen-Union. Lucia Puttrich, die das Umweltministerium räumen muss, weil dort die Grüne Priska Hinz einzieht, kümmert sich künftig um Europa und Bundesangelegenheiten. Ihren Umweltstaatssekretär Mark Weinmeister aus Guxhagennahm die 52-Jährige mit ins neue Amt. Kultusminister wird der bisherige Kultus-Staatssekretär Ralph Alexander Lorz.

Thomas Schäfer (Finanzen), Axel Wintermeyer (Staatskanzlei) und Stefan Grüttner (Soziales) bleiben in ihren Ämtern.

Neue Gesichter gab es nur auf der Ebene der Staatssekretäre: So wird die Stadtverordnetenvorsteherin von Frankfurt, Bernadette Weyland, gelernte Bankkauffrau und Juristin, neue Staatssekretärin im Finanzministerium. Im Kultusministerium wird Manuel Lösel Lorz unterstützen. Er war bislang in der Staatskanzlei tätig. Neu sind auch der Staatssekretär im Sozialministerium, der Fuldaer Bürgermeister Wolfgang Dippel, sowie Thomas Metz im Justizministerium. Metz ist erster Kreisbeigeordneter an der Bergstraße. Auf ihren Posten bleiben die Staatssekretäre Werner Koch (Innenministerium) und Ingmar Jung (Wissenschaft und Kunst) sowie Michael Bußer, der Regierungssprecher. (wet)

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.