Mehrere Kinder Opfer

Büroleiter der Grünen  wegen Verdachts auf Kindesmissbrauch in Haft

Gießen. Ein Mitarbeiter des Grünen-Bundestagsabgeordneten Tom Koenigs ist unter dem Verdacht des jahrelangen Kindesmissbrauchs verhaftet worden. Der 61-Jährige, Leiter des Gießener Wahlkreisbüros von Koenigs, soll sich jahrelang an mehreren Kindern sexuell verganmgen haben.

Der Mann sei am Dienstag verhaftet worden und soll am Mittwoch dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Zu den Vorwürfen schweige er bisher. Mehrere Strafanzeigen hatten Ermittlungen gegen den 61-Jährigen in Gang gesetzt. Bei Durchsuchungen seien diverse Beweismittel sichergestellt worden, heißt es in der Mitteilung.

Leiter eines Wahlkreisbüros der Grünen

Bei dem Beschuldigten handelt es sich um den Leiter des Wahlkreisbüros des Bundestagsabgeordneten Tom Koenigs. Tom Koenigs selbst bestätigte dies in einer Pressemitteilung am heutigen Mittwoch. Koenigs sei von den Vorwürfen schockiert und arbeite eng mit Staatsanwaltschaft und Polizei zusammen. Vor einer Woche habe er einen anonymen Brief erhalten, in dem der Leiter seines Wahlkreisbüros des sexuellen Missbrauchs beschuldigt wurde. Er habe den Brief noch am selben Tag der Polizei übergeben, schreibt Koenig.

Mit Drogen gefügig gemacht

Der Bild-Zeitung zufolge habe der 61-Jährige die Kinder erst mit Drogen gefügig gemacht und sie dann missbraucht. Die Kinder sollen zwischen sechs und zwölf Jahre alt gewesen sein. (eul/dpa)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.