Angriffe nehmen weiter zu

Bundespolizisten werden mit Bodycams ausgerüstet

+
Zunächst werden Einheiten der Bundespolizei in Berlin und anschließend nach und nach bundesweit mit Bodycams ausgerüstet. Foto: Kay Nietfeld

Die Bundespolizei wird demnächst mit Körperkameras ausgestattet. Dafür sollen insgesamt 2300 Geräte beschafft werden. Grund sei unter anderem die steigende Zahl der Angriffe auf Polizisten.

Potsdam (dpa) - Die Bundespolizei soll von Mitte Januar an mit Körperkameras ausgerüstet werden. Zunächst würden Einheiten der Bundespolizei in Berlin und anschließend nach und nach bundesweit mit der neuen Technik versorgt, sagte der Sprecher der Bundespolizei, Gero von Vegesack, auf Anfrage.

Insgesamt sollen 2300 Körperkameras beschafft werden. Die Gewerkschaft der Polizei betonte jedoch, dass zunächst noch offene Fragen geklärt und Bedenken ausgeräumt werden müssten. Dabei gehe es vor allem um den Datenschutz für die Beamten und die Zugriffsmöglichkeiten auf die Aufnahmen durch Vorgesetzte.

Außerdem müssten erst polizeipraktische Erfahrungen mit allen in Frage kommenden technischen Systemen gewonnen werden, sagte der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in der Bundespolizei, Jörg Radek, der Deutschen Presse-Agentur. "Dem dient auch ein geordnetes Mitbestimmungsverfahren der Personalräte."

Angesichts der steigenden Zahl von Angriffen auf Polizisten fordert die Gewerkschaft der Polizei (GdP) schon lange den Einsatz von Bodycams. GdP-Chef Oliver Malchow hatte im vergangenen August in der "Bild"-Zeitung erklärt, dass Aggressivität häufig abnehme, wenn eine Kamera laufe. Zudem werde es durch die Kameras leichter, Straftaten zu verfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.