Gauck besucht Ende Mai Israel

+
Bundespräsident Joachim Gauck will Israel besuchen

Berlin - Bundespräsident Gauck will Ende Mai zu einem Antrittsbesuch nach Israel reisen. Gregor Gysi wünscht sich, dass er dort ein gutes Wort für Grass einlegt.

Bundespräsident Joachim Gauck plant einen Antrittsbesuch in Israel. Das Staatsoberhaupt folge damit einer Einladung seines israelischen Amtskollegen Schimon Peres, teilte ein Sprecher des Bundespräsidialamts am Mittwoch auf Anfrage mit. Der Besuch sei Gauck ein “wichtiges Anliegen“, befinde sich aber noch in der Planungsphase: “Es gibt noch keine Festlegung des Termins“.

Präsidenten-Kandidat Joachim Gauck im Porträt

Präsidenten-Kandidat Joachim Gauck im Porträt

Wie die “Leipziger Volkszeitung“ berichtete, will Gauck Ende Mai nach Israel reisen und dabei auch die palästinensische Autonomiebehörde in Ramallah besuchen. Gaucks Vorgänger Christian Wulff hatte im November 2010 Israel besucht und dabei ebenfalls einen Abstecher in die Palästinensischen Gebiete unternommen.

SPD-Fraktionsvize Gernot Erler sagte dem Blatt: “Die Situation verlangt viel diplomatisches Geschick und Feinfühligkeit. Aber ich traue Joachim Gauck zu, diese Herausforderung zu meistern.“

Der Vorsitzende der deutsch-israelischen Gesellschaft, Reinhold Robbe (SPD), begrüßte den geplanten Abstecher Gaucks nach Ramallah. Mit Blick auf den Wirbel um den Schriftsteller und Israel-Kritiker Günter Grass sagte Robbe, er hoffe, dass der Bundespräsident “mit dessen bekannter Kraft der überzeugenden Rede rasch dafür wird sorgen können, dass in Israel Gras über Grass wächst“.

Linke hofft auf Signal für Zwei-Staaten-Lösung

Linke-Fraktionschef Gregor Gysi ermunterte Gauck, in Israel “seine Bedenken zum Einreiseverbot für einen Nobelpreisträger zum Ausdruck bringen“. Eine Reise nach Ramallah “wäre ein Signal für eine Zwei-Staaten-Lösung mit einem Israel in gesicherten Grenzen und endlich einem lebensfähigen palästinensischen Staat mit anerkannten Grenzen“, fügte Gysi in der Zeitung hinzu.

In der kommenden Woche reist Gauck nach Brüssel und Straßburg. Weiterer Auslandsreisen des Bundespräsidenten sind am 4. Mai nach Schweden und am 5. Mai in die Niederlande geplant.

dapd

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.