Merkel macht den Anfang

Gauck trifft Vorsitzende aller Parteien

+
Bundespräsident Joachim Gauck ist am Montagnachmittag mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einem vertraulichen Gespräch zusammengekommen.

Berlin - Bundespräsident Joachim Gauck wird noch vor Sondierungsgesprächen der potenziellen Koalitionäre Union, SPD und Grünen Gespräche mit deren Vorsitzenden führen.

Gauck nannte dies am Rande einer Ausstellung in Berlin ein „ganz normales Verfahren. Der Bundespräsident muss sich informieren, was die Parteien vorhaben.“ Es liege ihm daran, möglichst früh die Ansätze zu erfahren, mit denen die Parteien in die Gespräche gehen.

Die Gespräche begannen bereits am Montagnachmittag. Zunächst kam Gauck mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zu einem vertraulichen Gespräch zusammen. Für diesen Dienstag ist dann ein Treffen mit SPD-Chef Sigmar Gabriel geplant. Von Mittwoch an folgen Linkspartei, Grüne und CSU.

Das waren die deutschen Bundespräsidenten

Das waren die deutschen Bundespräsidenten

Linke-Geschäftsführer Matthias Höhn sagte, selbstverständlich habe auch seine Partei eine Einladung bekommen. „Der Termin wird gerade abgestimmt.“ Grünen-Chef Cem Özdemir sagte, solche Einladungen hätten Tradition, das hätten auch die Vorgänger Horst Köhler und Christian Wulff gemacht. SPD-Generalsekretär Andrea Nahles sagte: „Ich begrüße das. Das ist ein ganz normaler Vorgang.“

Gauck hatte solche Gespräche schon vor der Bundestagswahl geplant. Sie bekommen aber angesichts des Wahlausgangs und der Probleme der potenziellen Koalitionäre, eine Koalition mit der Wahlsiegerin Union einzugehen, eine besondere Brisanz. Grundsätzlich dürfte dem Bundespräsidenten an einer stabilen Regierung gelegen sein.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.