1. Startseite
  2. Politik

Zum Verwechseln ähnlich – „Mini-Amthor“ verpasst den Einzug in den Bundestag

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Luisa Weckesser

Kommentare

Nein, das ist nicht Philipp Amthor, sondern Noah Trojanowski. Auch er kandidiert für den Bundestag.
Nein, das ist nicht Philipp Amthor, sondern Noah Trojanowski. Auch er kandidiert für den Bundestag. © Noah Trojanowski

Huch, wen haben wir denn da? Ungewöhnlich verjüngt wirkte Philipp Amthor kürzlich in Dortmund – doch halt: Das ist er ja gar nicht.

Update vom Montag, 27.09.2021, 0.19 Uhr: Er hat es nicht geschafft: Noah Trojanowski wollte für den Wahlkreis 142/Dortmund I in den Bundestag einziehen. Der wegen der großen optischen Ähnlichkeit zu Philipp Amthor als „Mini-Amthor“ bekannt gewordene 19-Jährige erreichte lediglich 876 Stimmen (0,6 Prozent). Den Wahlkreis holte sich Jens Peick von der SPD mit 33 Prozent der Stimmen.

Erstmeldung vom Freitag, 24.09.2021, 11.49 Uhr: Kassel – Die Ähnlichkeit ist verblüffend, dennoch handelt es sich auf unserem Foto nicht um CDU-Bundestagsmitglied Philipp Amthor (28), sondern um Noah Trojanowski. Der 19-Jährige ging kürzlich in Dortmund auf Stimmenfang, denn er hat ein Ziel: Wie sein Doppelgänger nach der Bundestagswahl 2021* im Bundestag zu sitzen.

Noah Trojanowski tritt allerdings nicht wie Philipp Amthor für die CDU an, sondern ist parteilos. Auf die Frage der Bild-Zeitung, wie er mit dem Vergleich umginge, sagt er humorvoll: „Ich habe schon ein paar mal gehört, dass ich wie Philipp Amthor aussehe, kann damit gut leben, auch wenn ich andere Ansichten habe. Fest steht: Die Frisur hatte ich als Erstes.“

Man könnte sie glatt verwechseln: Philipp Amthor (im Bild) sieht Noah Trojanowski extrem ähnlich. (Archivbild)
Man könnte sie glatt verwechseln: Philipp Amthor (im Bild) sieht Noah Trojanowski extrem ähnlich. (Archivbild) © Jens Büttner/dpa

Trojanowski will in den Bundestag: Der 19-Jährige setzt sich für Digitalisierung, Bildung und Umwelt ein

Hauptthema seines Wahlkampfs sei jedoch nicht seine Optik, sondern sein Engagement bei den Themen Digitalisierung, Bildung und Umwelt. „Besonders die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass es beispielsweise an Schulen genug Probleme gibt. Deshalb will ich mich engagieren“, sagt Trojanowski.

Name:Noah Trojanowski
Partei:parteilos
Geboren:2. August 2002 (Alter 19 Jahre)
Wahlkreis:Dortmund I

Noah Trojanowski wurde in der ersten Sitzung des Wahlkreisauschusses zur Entscheidung über die eingereichten Kreiswahlvorschläge vor einigen Monaten offiziell als Kandidat im Wahlkreis 142 / Dortmund 1 zur Bundestagswahl 2021 verkündet. 

Für die CDU sieht es aktuell eher weniger rosig aus. CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet gab ein Statement zum Mord in Idar-Oberstein ab*. Seine Wortwahl schlug hohe Wellen. (Luisa Weckesser)*Hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare