Göttinger Verwaltung unter Druck: 20.000 neue Briefe zur Briefwahl und Ärger über Wahlbüro

Wahlbüro weit außerhalb

Göttinger Verwaltung unter Druck: 20.000 neue Briefe zur Briefwahl und Ärger über Wahlbüro

Arbeitsreiche Tage für die Göttinger Stadtverwaltung: Der zügige Versand der Briefwahlunterlagen für die Stichwahl steht an. Und es gibt Kritik an …
Göttinger Verwaltung unter Druck: 20.000 neue Briefe zur Briefwahl und Ärger über Wahlbüro

Bundestagswahl 2021

Göttinger Demokratie-Aktivist entwickelt Wahl-O-Meter: …
Mit der „Democracy App“ sollen Widersprüche zwischen Wahlversprechen und Abstimmungsverhalten aufgedeckt werden. …
Göttinger Demokratie-Aktivist entwickelt Wahl-O-Meter: Kandidaten-Suche via App

Bundestagswahl 2021

Der Deutsche Bundestag wird in Deutschland alle vier Jahre neu gewählt. Die nächste Bundestagswahl findet am 26. September 2021 statt. Klar ist jetzt schon: Es wird einen neuen Bundeskanzler oder eine neue Bundeskanzlerin geben, denn Angela Merkel (CDU) stellt sich nicht mehr zur Wahl. Stattdessen hat die Union aus CDU und CSU für die Bundestagswahl 2021 Armin Laschet als Kanzlerkandidaten aufgestellt. Die SPD geht mit Olaf Scholz ins Rennen. Annalena Baerbock ist die Kanzlerkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen. Rund 60,4 Millionen Menschen sind dazu aufgerufen, bei der Wahl zwei Kreuze zu setzen. Dabei sind 2,8 Millionen von ihnen Erstwähler, die fast vollständig mit Angela Merkel als Kanzlerin aufgewachsen sind. Die letzte Bundestagswahl 2017 fiel ernüchternd für die zwei großen Volksparteien aus. Die Union kam mit 32,9 Prozent auf ihr zweitschlechtestes Ergebnis. Die SPD kam mit 20,5 Prozent sogar auf das Schlechteste ihrer Geschichte. Beide Parteien bilden zusammen die große Koalition, die Deutschland derzeit regiert. Außerdem zogen vier weitere Parteien nach der letzten Wahl in den Deutschen Bundestag ein: Bündnis 90/Die Grünen, FDP, Die Linke und AfD.

Alle Bewerber auf einen Blick

Im Porträt: Diese Kandidaten wollen für den Landkreis …

Zehn Direktkandidaten wollen für den Wahlkreis 169 „Werra-Meißner/Hersfeld-Rotenburg“ in den Bundestag einziehen. Wir …
Im Porträt: Diese Kandidaten wollen für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg in den Bundestag

Wahlkampf

Umfrage zur Bundestagswahl: SPD liegt weiter vorn –Experte prophezeit …

Ein Ökonom sieht in der anstehenden Bundestagswahl die wichtigste Wahl seit 1990. Die SPD führt indes in Umfragen …
Umfrage zur Bundestagswahl: SPD liegt weiter vorn –Experte prophezeit wichtigste Wahl seit Jahrzehnten

Neun von elf Kandidaten dabei

Bundestagskandidaten aus Kassel diskutieren im Wahlforum: Nur einmal …

Kurz vor der Bundestagswahl wurden in einer HNA-Diskussionsrunde unter den Bundestagskandidaten aus Kassel allerlei …
Bundestagskandidaten aus Kassel diskutieren im Wahlforum: Nur einmal waren sich alle einig

Alle Bewerber auf einen Blick

Im Porträt: Diese Kandidaten wollen für den Werra-Meißner-Kreis in …

Awet Tesfaiesus (Grüne)
Im Porträt: Diese Kandidaten wollen für den Werra-Meißner-Kreis in den Bundestag

Bundestagswahl 2021

Olaf Scholz im ZDF: „Wird keinen Spielraum für Steuersenkungen geben“

Mangelnde Fortschritte beim Klimaschutz und soziale Sicherheit, das waren unter anderem die Themen, denen sich Olaf …
Olaf Scholz im ZDF: „Wird keinen Spielraum für Steuersenkungen geben“

Porträt

Bundestagswahl: Beate Gerke kandidiert für Die Basis

Zehn Frauen und Männer kandidieren im Wahlkreis Hersfeld-Rotenburg/Werra-Meißner für den Bundestag. In unserer …
Bundestagswahl: Beate Gerke kandidiert für Die Basis

Auseinandersetzung auf dem Königsplatz

Wahlkampfveranstaltung der Grünen in Kassel eskaliert: Mann schlägt …

In Kassel kommt es bei einer Grünen-Wahlkampfveranstaltung zu einer Auseinandersetzung. Bei dem Unruhestifter könnte es …
Wahlkampfveranstaltung der Grünen in Kassel eskaliert: Mann schlägt Frau ins Gesicht

PORTRÄT

Bundestagskandidatin Heidi Schmidt will, dass „die Arbeiter das Sagen …

Zehn Frauen und Männer kandidieren im Wahlkreis Werra-Meißner/Hersfeld-Rotenburg für den Bundestag. Heute stellen wir …
Bundestagskandidatin Heidi Schmidt will, dass „die Arbeiter das Sagen haben“

Bundestagswahl 2021

Karl Lauterbach hofft auf Rot-Grün: „Rote-Socke-Kampagne zieht nicht“

Vor der Bundestagswahl 2021 kritisiert Karl Lauterbach die Methoden der Union – und wirbt offen für eine Koalition mit …
Karl Lauterbach hofft auf Rot-Grün: „Rote-Socke-Kampagne zieht nicht“

Porträt

Bundestagskandidat Rainer Janisch (Freie Wähler) beklagt die Politik …

Zehn Frauen und Männer kandidieren im Wahlkreis Werra-Meißner/Hersfeld-Rotenburg für den Bundestag. In unserer …
Bundestagskandidat Rainer Janisch (Freie Wähler) beklagt die Politik in Berlin

Direktkandidatin im Porträt

Bundestagswahl: Sabine Leidig (Linke) kämpft für die Verkehrswende

Zehn Frauen und Männer kandidieren im Wahlkreis Werra-Meißner/Hersfeld-Rotenburg für den Bundestag. In unserer …
Bundestagswahl: Sabine Leidig (Linke) kämpft für die Verkehrswende

Bundestagswahl 2021

Neue Umfrage: SPD dominiert weiter – Cem Özdemir mit emotionaler …

In einer neuen Umfrage zur Bundestagswahl baut die SPD ihren Vorsprung vor der Union weiter aus. Grünen-Politiker Cem …
Neue Umfrage: SPD dominiert weiter – Cem Özdemir mit emotionaler Ansprache

Bundestagswahl 2021

Umfrage-Hammer für Olaf Scholz – SPD nähert sich 30-Prozent-Marke

Die SPD und Olaf Scholz führen nun in sämtlichen Umfragen zur Bundestagswahl 2021. Die Union und Armin Laschet stürzen …
Umfrage-Hammer für Olaf Scholz – SPD nähert sich 30-Prozent-Marke

Porträt

Awet Tesfaiesus will bewussten Umgang mit Vielfalt und für die Grünen …

Zehn Frauen und Männer kandidieren im Wahlkreis Hersfeld-Rotenburg/Werra-Meißner für den Bundestag. Heute stellen wir …
Awet Tesfaiesus will bewussten Umgang mit Vielfalt und für die Grünen in den Bundestag

Porträt (5)

Awet Tesfaiesus (47) will für die Grünen in den Bundestag

Zehn Frauen und Männer kandidieren im Wahlkreis Hersfeld-Rotenburg/Werra-Meißner für den Bundestag. Heute stellen wir …
Awet Tesfaiesus (47) will für die Grünen in den Bundestag

Viele Wahlplakate in Vellmar sind größer als erlaubt

Streit um Wahlplakate: AfD beklagt Ungleichbehandlung

Die Vellmarer AfD klagt, dass sie im Wahlkampf von der Stadt benachteiligt werde. Es ist nicht der erste Streit um …
Streit um Wahlplakate: AfD beklagt Ungleichbehandlung

Porträt (4)

Jorias Bach (23) aus Sontra will für die FDP in den Bundestag

Zehn Frauen und Männer kandidieren im Wahlkreis Werra-Meißner/Hersfeld-Rotenburg für den Bundestag. Heute stellen wir …
Jorias Bach (23) aus Sontra will für die FDP in den Bundestag

WAHLKAMPF

Norbert Röttgen spricht auf Einladung von Fritz Güntzler: Wahlkampf …

Der Wahlkampf ist auf Kommunal- und Bundesebene in der „heißen Phase“. Das wurde auch auf einer großen …
Norbert Röttgen spricht auf Einladung von Fritz Güntzler: Wahlkampf der inhaltlichen Art

Porträt

Bundestagswahl: AfD-Kandidat Gerhard Schenk setzt auf den Corona-Frust

Gerhard Schenk tritt bei der Bundestagswahl für die AfD an. Der 67-Jährige polarisiert gern - bezeichnet sich aber als …
Bundestagswahl: AfD-Kandidat Gerhard Schenk setzt auf den Corona-Frust

Bundestagswahl 2021

Neue Forsa-Umfrage: Rekordtief! Union und Armin Laschet im freien Fall

Die Union und Armin Laschet verlieren vor der Bundestagswahl 2021 immer mehr an Boden. Eine neue Umfrage zeigt …
Neue Forsa-Umfrage: Rekordtief! Union und Armin Laschet im freien Fall

Comedy Aktuell

Spitting Image: In dieser irren Puppensatire bekommen Lauterbach, …

Bissig, verrückt und irre komisch: Die Puppen von „Spitting Image“ kehren zurück und machen auch nicht vor deutschen …
Spitting Image: In dieser irren Puppensatire bekommen Lauterbach, Baerbock und Co. ihr Fett weg

„Stärken stärken, Schwächen schwächen“

Michael Roth (SPD) will für den Wahlkreis 169 im Bundestag bleiben

Zehn Frauen und Männer kandidieren im Wahlkreis Werra-Meißner/Hersfeld-Rotenburg für den Bundestag. In unserer …
Michael Roth (SPD) will für den Wahlkreis 169 im Bundestag bleiben

Porträt der Bundestagskandidaten

Wilhelm Gebhard (CDU): 180 Prozent für den Wahlsieg

Zehn Frauen und Männer kandidieren im Wahlkreis Werra-Meißner/Hersfeld-Rotenburg für den Bundestag. Zum Auftakt unserer …
Wilhelm Gebhard (CDU): 180 Prozent für den Wahlsieg

Klimapolitik im Fokus

YouTuber Rezo attackiert Union erneut – und appelliert an Wählende

YouTuber Rezo meldet sich vor der Bundestagswahl 2021 mit einem neuen Video zu Wort und greift die Union scharf an. Im …
YouTuber Rezo attackiert Union erneut – und appelliert an Wählende

Bundestagswahl 2021: Wer folgt auf Merkel? Deutschland wählt einen neuen Bundestag

Am 26. September 2021 ist Wahltag. Circa 60,4 Millionen Menschen in Deutschland sind dann dazu aufgerufen, bei der Bundestagswahl 2021 ihre Stimme abzugeben. Am Wahl-Sonntag wird der 20. Deutsche Bundestag der Bundesrepublik gewählt.
Insgesamt zwei Kreuze dürfen auf dem Wahlschein gesetzt werden. Aktuell ist in Deutschland die große Koalition aus CDU/CSU und SPD am Ruder. Präsident des Deutschen Bundestags ist Wolfgang Schäuble (CDU). Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bereits verkündet, nicht bei der Bundestagswahl 2021 zu kandidieren.

Bundestagswahl 2021: Wer wird Bundestagspräsident und Bundeskanzler?


In jeder Legislaturperiode wird auch der Präsident des Bundestags neu gewählt. Die Wahl liegt dabei in der Hand der Abgeordneten.
Auch das Amt des Bundeskanzlers wird nach der Bundestagswahl 2021 neu besetzt. Die Macht darüber liegt beim Deutschen Bundestag. Hierfür wird vom Bundestagspräsidenten ein Kandidat oder eine Kandidatin für die Kanzlerwahl vorgeschlagen. Anschließend stimmen die Abgeordneten über den oder die Auserwählte ab.

Nach der Bundestagswahl 2021 – Funktionen des Bundestags in der Bundesrepublik Deutschland


Die Kontrolle der Regierungsarbeit und die Gesetzgebung sind die wichtigsten Aufgabe des Deutschen Bundestags. Er ist nach dem Prinzip der Gewaltenteilung das wichtigste Organ der Legislative im Land. Er besteht aus 709 Abgeordneten, sie werden alle vier Jahre bei der Bundestagswahl neu gewählt. Neben der Wahl des Bundeskanzlers oder der Bundeskanzlerin entscheiden sich unter anderem auch über Bundeswehreinsätze im Ausland oder den Bundeshaushalt.

Wie Wahlkreise den Bundestag bestimmen: Erststimme, Zweitstimme – Wahlbüro oder Briefwahl


Bei der Bundestagswahl 2021 werden die Mitglieder des Deutschen Bundestages ein weiteres Mal neu ausgewählt. Die Sitze von Abgeordneten werden in einer geheimen und in einer freien Wahl vergeben. Dabei ist der Bundestag das einzige staatliche Organ, das das Volk direkt wählt. Jeder wahlberechtigte Bürger und jede Wahlberechtigte Bürgerin hat dabei zwei Stimmen.

  • Erststimme: Der Abgeordnete des Wahlkreises wird bestimmt. Derjenige mit den meisten Stimmen erhält ein Direktmandat für den Deutschen Bundestag.
  • Zweitstimme: Mit dieser Stimme wird die Landesliste gewählt. Sie entscheidet über die Mehrheitsverhältnisse im Bundestag.

Abgeordnete im Deutschen Bundestag können folglich entweder durch ein Direktmandat dank Erststimme, oder über die Landesliste ihrer Partei aufgestellt werden. Seit dem Jahr 2002 gibt es 299 Wahlkreise in Deutschland.
Es kann entweder direkt vor Ort in einem Wahlbüro oder per Briefwahl abgestimmt werden. Letztere Option hat gerade durch die Pandemie enormen Zulauf erfahren. Genauere Informationen hierzu, erhalten Wähler sechs Wochen vor der Bundestagswahl 2021 per Post zugeschickt.

Bundestagswahl: Was steckt hinter der Fünf-Prozent-Hürde?


Trotz Zweitstimmen kommen nicht alle Parteien in den Deutschen Bundestag. Die Fünf-Prozent-Hürde soll sicherstellen, dass eine stabile Mehrheit im Bundestag existiert und eine Zersplitterung des Parlaments verhindert wird. Aber unter einer Bedingung können auch Parteien, die die Sperrklausel nicht meistern, in den Bundestag einziehen. Erreichen mindestens drei Abgeordnete einer Partei ein Direktmandat mithilfe der Erststimmen, dann wird auch der Zweitstimmenanteil dieser berücksichtigt (Grundmandatsklausel). Kritik an der Fünf-Prozent-Hürde kam nach der Bundestagswahl 2013 auf. Damals blieben 6,8 Millionen Zweitstimmen, insgesamt 15,7 Prozent, unberücksichtigt. Der Anteil an nicht berücksichtigten Stimmen liegt normalerweise bei circa fünf Prozent.

Bundestagswahl 2021 am 26. September: Wie wird der Termin festgelegt?


Wann die Wahl stattfindet, hängt vom Termin der vorhergehenden Bundestagswahl ab. Denn: Zwischen den Wahlen müssen 46 bis 48 Monate liegen. Des Weiteren ist festgelegt, dass der Wahltag ein Sonntag oder ein Feiertag sein muss. Im Dezember 2020 hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das Datum der Bundestagswahl 2021 mittels einer Anordnung auf den 26. September festgelegt. Aber die Bundestagswahl ist nicht die einzige Wahl, die an diesem Datum stattfinden wird. Im Superwahljahr 2021 wählen außerdem Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern den Landtag. Weiterhin finden Wahlen zum Abgeordnetenhaus in Berlin statt.

Wer darf bei der Bundestagswahl 2021 wählen gehen?


Es gibt Einschränkungen, wer bei der Wahl des Deutschen Bundestags seine Stimme abgeben darf, und wer nicht. Wählen dürfen alle Personen, die:

  • am Tag der Bundestagswahl 2021 mindestens 18 Jahre alt sind
  • einen deutschen Pass haben
  • sich gewöhnlich in Deutschland aufhalten
  • bereits mindestens drei Monate lang ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik haben

Deutsche, die im Ausland leben, sind nur dann wahlberechtig, wenn sie nach ihrem 14. Lebensjahr mindestens drei Monate am Stück in Deutschland gewohnt haben. Außerdem gilt: Wenn jemand länger als 25 Jahre nicht mehr in Deutschland gelebt hat oder sich dort aufgehalten hat, ist nicht berechtigt – außer er oder sie können eine persönliche Nähe zur Bundesrepublik Deutschland vorweisen.

Nur auf Antrag werden außerdem Menschen ohne festen Wohnsitz in Deutschland in das Wählerverzeichnis zugelassen. Des Weiteren kann die Wahlberechtigung auch vorübergehend entzogen werden, wenn einer Person spezielle politische Straftaten nachgewiesen werden.

Statistik zur Bundestagswahl 2021: Wer sind die Wähler und Wählerinnen


Wie aus den Daten des Statistischen Bundesamts (Destatis) hervorgeht, ist die Wählerschaft im Jahr 2021 etwas älter, als noch bei der Bundestagswahl 2017. Das liegt am demographischen Wandel in der Bundesrepublik Deutschland. Zum ersten Mal werden 2,8 Millionen Menschen in Deutschland ihre Stimme abgeben können, das sind rund 4,6 Prozent der Wählerstimmen. Viele der Erstwähler sind fast vollständig mit Angela Merkel als Bundeskanzlerin groß geworden.

Wo gibt es in der Bundesrepublik die meisten Wähler? Laut Statistischem Bundesamt kommt fast die Hälfte aller Wahlberechtigten aus Baden-Württemberg (7,7 Millionen), Bayern (9,4 Millionen) und Nordrhein-Westfalen (12,8 Millionen). Dagegen sind die Länder mit der kleinsten Zahl an Wahlberechtigten Bremen (0,5 Millionen) und das Saarland (0,7 Millionen)

Letzte Wahl des Deutschen Bundestags: So wurde bei der Bundestagswahl 2017 abgestimmt


Insgesamt 72,2 Prozent der Wahlberechtigten in Deutschland haben bei der Bundestagswahl 2017 ihre Kreuze gesetzt. Der 19. Deutsche Bundestag ist mit 709 Sitzen der bisher Mitgliederstärkste seiner Geschichte. Sieben Parteien und sechs Fraktionen sind dort vertreten.

Stärkste Kraft wurde die Union aus CDU und CSU mit insgesamt 32,9 Prozent. Sie bekam insgesamt 244 Sitze. Trotz dieser Zahl war das Ergebnis bei der Wahl 2017 das zweitschlechteste für die Unions-Parteien. Nur im Jahr 1949 schnitten sie mit 31 Prozent schlechter ab. Die SPD wurde die zweitstärkste Kraft, sie erhielt 20,5 Prozent der Stimmen. Sie fuhr damit ihr bisher schlechtestes Ergebnis ein. Sie ist in der aktuellen Legislaturperiode mit 152 Abgeordnete vertreten.

Erstmals in den Bundestag zog im Jahr 2017 die sogenannte Alternative für Deutschland (AfD) ein. Nachdem sie eine Legislaturperiode lang nicht vertreten war, zog auch die FDP wieder in den Bundestag ein.

Partei Stimmenanteil Anzahl der Sitze
Union (CDU und CSU) 32,9 Prozent 244 Abgeordnete
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) 20,5 Prozent 152 Abgeordnete
Alternative für Deutschland (AfD) 12,6 Prozent 88 Abgeordnete
Freie Demokratische Partei (FDP) 10,7 Prozent 80 Abgeordnete
Die Linke 9,2 Prozent 69 Abgeordnete
Bündnis 90/Die Grünen 8,9 Prozent 67 Abgeordnete

Bundestagswahl 2021: Welche Parteien stellen sich zur Wahl?


Die Parteien, die derzeit im Deutschen Bundestag vertreten sind, treten auch im Jahr 2021 wieder an. Darunter CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne, Linke und AfD. Hinzu kommen die fraktionslosen Parteien im Bundestag Die Partei sowie die Liberal-konservativen Reformer.

Außerdem werden einige Parteien sich 2021 zum ersten Mal zur Wahl stellen. Etwa die Antifaschistische Demokratische Partei, die Basisdemokratische Partei Deutschland, Volt Deutschland, Der III. Weg, Team Todenhöfer und WiR2020. Die Paneuropäische Partei Volt hatte bei den Landtagswahlen im März 2021 aus dem Stand heraus eine Vielzahl an Stimmen bekommen und zog unter anderem erstmals ins Stadtparlament in Frankfurt ein.

Zur Wahl stehen darüber hinaus:

  • Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz
  • Bayernpartei
  • Bündnis C - Christen für Deutschland
  • Bürgerrechtsbewegung Solidarität
  • Demokratie in Bewegung
  • Die Grauen - Für alle Generationen
  • Die Urbane. Eine HipHop Partei
  • Deutsche Kommunistische Partei
  • Freie Wähler
  • Humanwirtschaftspartei
  • Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands
  • Menschliche Welt
  • Nationaldemokratische Partei Deutschlands
  • Ökologisch-Demokratische Partei
  • Partei der Humanisten
  • Partei für Gesundheitsforschung
  • Partei Mensch Umwelt Tierschutz
  • Piratenpartei Deutschland
  • Sozialistische Gleichheitspartei
  • Unabhängige für bürgernahe Demokratie

Kanzlerkandidaten bei der Bundestagswahl 2021


Angela Merkel wird sich für die kommende Legislaturperiode nicht wieder zur Wahl stellen. Stattdessen geht für die Union aus CDU und CSU Armin Laschet ins Rennen. Er hatte sich in einem parteiinternen Wettkampf gegen Markus Söder durchgesetzt. Für die SPD wird Olaf Scholz als Kanzlerkandidat antreten. Die Grünen haben sich für Annalena Baerbock entschieden.

Die Spitzenkandidaten der kleineren Parteien sind Christian Lindner für die FDP, für Die Linke tritt ein Duo aus Janine Wissler und Dietmar Bartsch an, und die AFD stellte Tino Chrupalla und Alice Weidel auf.