Carsten Rentzing wird evangelischer Landesbischof in Sachsen

+
Rentzing tritt die Nachfolge von Landesbischof Jochen Bohl an. Foto: Arno Burgi

Dresden (dpa) - Der Pfarrer Carsten Rentzing wird neuer Bischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens. Der 47-Jährige wurde bei einer Sondertagung der Synode in Dresden im sechsten Wahlgang mit denkbar knapper Mehrheit gewählt.

Er erhielt in einer Stichwahl 40 von 79 Stimmen. Der Theologe aus Markneukirchen tritt die Nachfolge von Landesbischof Jochen Bohl (65) an, einem der profiliertesten Bischöfe der Evangelischen Kirche in Deutschland. Dieser geht nach elf Jahren Amtszeit in den Ruhestand. Bohls Verabschiedung und die Amtseinführung Rentzings sind für den 29. August in der Dresdner Kreuzkirche geplant.

Die Bischofswahl war die bisher längste in der Geschichte der Landeskirche und ging über zwei Tage. Zunächst gab es vier Kandidaten, schließlich am Sonntag zwei Stichwahlen zwischen den beiden verbliebenen Bewerbern, bei denen Landesjugendpfarrer Tobias Bilz am Ende unterlag.

Synode

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.