CD, Stick und Co: Hier können Sie Ihre Daten sichern

+
Wenn Sie große Mengen an Daten sichern wollen, sind CD oder USB-Stick oft zu klein.

Fotos, Steuererklärungen oder E-Mails von Geschäftspartnern: Viele Dateien auf der Festplatte dürfen einfach nicht verloren gehen. Also möchten Sie diese Daten sichern. Aber welche Methoden gibt es dafür? Wir haben ein paar Tipps, wo Ihre Daten sicher gespeichert sind.

CD-ROM, DVD und USB-Stick: Einfach aber klein

Die einfachste Methode, wenn Sie Ihre Daten sichern möchten, ist ein externes Speichermedium zu nutzen. Am gebräuchlichsten sind beschreibbare CD-ROMs oder DVDs sowie USB-Sticks. Diese Medien verfügen jedoch nur über wenig freien Speicher. Besonders, wenn Sie größere Datenmengen sichern wollen, kann Ihnen hier schnell der Platz ausgehen. Denn selbst auf eine DVD passen meist nur rund 4,7 Gigabyte (GB). Sollen auch Filme oder großformatige Bilder auf den Rohling gebrannt werden, ist die Speicherkapazität schnell erschöpft.

Der große Vorteil an diesen Medien ist ihr Preis. Denn Rohlinge oder Sticks sind günstig zu haben und auch für Laien leicht zu bedienen. Darum ist es so auch möglich, Sicherungskopien an mehreren Orten (auch außerhalb der eigenen vier Wände) zu lagern. So minimieren Sie das Risiko, bei einem Brand oder einer Überschwemmung alle Daten zu verlieren.

Externe Festplatte: Daten in der Schublade

Viele User greifen auf externe Festplatten zurück, wenn sie Daten sichern möchten. Diese Medien werden immer günstiger. Eine 500 GB große Platte gibt es heute auch schon bei Discountern für kleines Geld. Sie werden per Kabel oder Dockingstation an den PC angeschlossen und funktionieren genauso wie die fest installierte Platte, also Ihr Laufwerk C. Diese Speicher sind besonders geeignet, um größere Mengen an Bildern oder Musik zu sichern. Wie bei einer beschreibbaren CD oder DVD gilt aber auch hier: Lagern Sie die Platte nicht am gleichen Ort wie die Orginaldateien.

Online-Speicher: Zugriff von überall

Seitdem die Internetanschlüsse immer schneller werden, haben sich auch Online-Speicher bewährt, um Daten zu sichern. Diese Dienste funktionieren, ohne, dass Sie auf Ihrem Computer ein Speichermedium nutzen. Stattdessen laden Sie Ihre Daten per Internet auf die Server des Anbieters. Sie haben dadurch die Möglichkeit, online auf Ihren Speicher zuzugreifen. Um diese Speicher zu nutzen, brauchen Sie lediglich einen Internetanschluss. Dieser sollte allerdings ausreichend schnell sein, besonders, wenn Sie größere Datenmengen sichern wollen.

Programme zum Daten sichern

Wenn Sie nicht immer daran denken, Ihre Daten zu sichern, sollten Sie auf Software zurückgreifen, die die Sicherung automatisch für Sie erledigt. Diese Programme gibt es in der Basisversion oft sogar gratis zum Download. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Programm Sie nutzen sollen, greifen Sie auf Tests im Internet zurück. Diese helfen Ihnen, die passende Software für sich herauszusuchen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.