Neuaufstellung der Christdemokraten

Nachfolge von Armin Laschet: Friedrich Merz als Kandidat für CDU-Vorsitz nominiert

Friedrich Merz hat dem „Deutschlandtrend“ zufolge gute Chancen auf den Posten des CDU-Bundesvorsitzenden.
+
Friedrich Merz wurde am Montagabend (15.11.2021) für den CDU-Vorsitz nominiert.

Noch steht die Nachfolge von Armin Laschet nicht fest. Friedrich Merz kandidiert zum dritten Mal für den CDU-Vorsitz.

Update vom Montag, 15.11.2021, 20.04 Uhr: Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz kandidiert zum dritten Mal in Folge für den CDU-Vorsitz. Der Vorstand seines CDU-Kreisverbands Hochsauerland nominierte den 66-Jährigen am Montagabend in einer digitalen Sitzung für die anstehende Mitgliederbefragung zum künftigen Parteivorsitzenden, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Parteikreisen erfuhr.

Neben Merz haben der Außenpolitiker Norbert Röttgen und der geschäftsführende Kanzleramtschef Helge Braun ihre Kandidatur für die Nachfolge von Armin Laschet angekündigt. Der neue Vorsitzende soll nach einer im Dezember geplanten Mitgliederbefragung am 21. Januar von den 1001 Delegierten eines Parteitags in Hannover gewählt werden.

Merz ist Favorit: Mehrheit der Deutschen will ihn als neuen CDU-Chef

Erstmeldung vom Freitag, 29.10.2021, 13.31 Uhr: Berlin/Kassel – Auf einem Sonderparteitag will die CDU einen komplett neuen Vorstand wählen. Einer neuen Umfrage zufolge hat Friedrich Merz gute Chancen auf das Amt des Bundesvorsitzenden. Dies geht aus einer Erhebung des Instituts Infratest dimap für das ARD-„Morgenmagazin“ hervor.

Demnach trauen 23 Prozent der befragten Bürgerinnen und Bürger dem Wirtschaftspolitiker das Amt zu. 19 Prozent würden hingegen lieber Norbert Röttgen als nächsten CDU-Chef sehen. Im „Deutschlandtrend“ des ARD kamen zudem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn auf 11 und Fraktionschef Ralph Brinkhaus auf 6 Prozent. 5 Prozent könnten sich Carsten Linnemann als Bundesvorsitzenden vorstellen. Rund ein Drittel kann oder möchte sich derzeit nicht festlegen.

CDU sucht neuen Bundesvorsitzenden: Friedrich Merz mit guten Chancen

Besonders unter den Unionsanhängern schneidet Merz gut ab. 36 Prozent der christdemokratischen Wählerschaft hätten den Lobbyisten gerne als nächsten Vorsitzenden ihrer Partei. 10 Prozent der befragten CDU-Anhängerinnen und Anhänger sind sich allerdings noch unschlüssig. Der aktuelle Parteichef und Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet hatte nach dem historisch schlechten Ergebnis bei der Bundestagswahl angekündigt, eigene Ambitionen zurückzustellen.

Die positive Resonanz unter den Christdemokraten dürfte bei Friedrich Merz gut ankommen. Der 65-Jährige kandidierte bereits zweimal für das Amt des CDU-Vorsitzenden, musste sich jedoch sowohl gegen Annegret Kramp-Karrenbauer als auch gegen Armin Laschet geschlagen geben. Entsprechende Planungen bezeichnete Merz zuletzt aber noch als „rein spekulativ“.

Weitere Nachrichten aus der Politik erhalten Sie mit unserem Politik-Newsletter direkt in ihr Postfach.

Am Samstag (30.10.2021) tagen die Kreisvorsitzenden der CDU in Berlin, um das Verfahren für die Wahl zum neuen Vorsitz festzulegen. Angela Merkel forderte indes im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung CDU-Politikerinnen dazu auf, sich aktiv zu bewerben. „Nur Männer, das passt nicht mehr in die Zeit“, sagte die Bundeskanzlerin. (Nail Akkoyun)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.