SPD-Rückendeckung für neue Ministerin

„CDU hat Problem mit Verfassung“

Wolfgang Jüttner

Hannover. Nach der Kritik an der neuen Sozialministerin Aygül Özkan (CDU) hat Niedersachsens SPD-Fraktionschef Wolfgang Jüttner der Partei vorgeworfen, dass sie ein grundsätzliches Verfassungsproblem hat. „Teile der CDU in Deutschland fremdeln offensichtlich mit der Verfassung“, sagte Jüttner gestern in Hannover. „Ich finde, die Aussage von Frau Özkan ist eine präzise Wiedergabe der verfassungsrechtlichen Position in Deutschland“, betonte Jüttner. Özkan hatte sich in einem Interview gegen Kreuze und Kopftücher in öffentlichen Schulen ausgesprochen. „Jeder entscheidet selbst, in welcher Partei er sich wohlfühlt“, sagte der SPD-Vorsitzende. (lni) Foto:  dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.