CDU Sachsen-Anhalt zieht mit Haseloff in den Landtagswahlkampf

+
Hält im Landtagswahlkampf der CDU das Steuer in der Hand: Reiner Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, wurde zum Spitzenkandidaten gewählt. Foto: Jens Wolf

Oschersleben/Staßfurt (dpa) - Die CDU in Sachsen-Anhalt zieht mit Ministerpräsident Reiner Haseloff als Spitzenkandidaten in den Landtagswahlkampf.

Bei einer Vertreterversammlung in Oschersleben wurde der 61-Jährige auf den ersten Listenplatz für die Landtagswahl am 13. März 2016 gewählt. 95 Delegierte stimmten für ihn, 4 gegen ihn und 1 Stimme war ungültig, wie Parteichef Thomas Webel mitteilte.

Die CDU koaliert in Sachsen-Anhalt mit der SPD, Haseloff ist seit 2011 Regierungschef. Der CDU-Landesvorstand hatte ihn bereits im März für Platz eins der Liste nominiert. Seinerzeit hatte er seine Bereitschaft erklärt, erneut für das Amt des Ministerpräsidenten anzutreten.

Die oppositionelle Linkspartei, zweitstärkste Kraft im Landtag vor der SPD, wählte ihren Spitzenkandidaten Wulf Gallert auf den ersten Listenplatz. 109 Delegierte stimmten in Staßfurt für den 52-Jährigen, 1 Delegierter votierte gegen ihn und 6 enthielten sich, wie die Partei mitteilte. Die Linke rechnet sich Chancen auf einen Machtwechsel und das Amt des Regierungschefs aus.

Im Gegensatz zur Wahl 2011 lässt die SPD dieses Mal offen, ob sie als Juniorpartner einen linken Ministerpräsidenten mitwählen würde.

CDU Sachsen-Anhalt

Homepage Wulf Gallert

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.