Kritik an schwarz-gelber Regierung

CDU-Politiker sauer über Energiepolitik

+
Kurt Lauk, der Präsident des Wirtschaftsrates der CDU

Berlin - Nach dem Anstieg der Ökostrom-Umlage zeigt sich der CDU-Wirtschaftsrat enttäuscht über die schwarz-gelbe Energiepolitik.

„Fast alle Zusagen, die der Industrie und den Verbrauchern von der Bundesregierung zu Beginn der Energiewende gegeben wurden, sind jetzt Makulatur“, kritisierte Präsident Kurt Lauk am Montag in Berlin. Umweltminister Peter Altmaier (CDU) und Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) seien jetzt gemeinsam gefordert, „das Schwarze-Peter-Spiel um den Strompreis sofort zu beenden und konkrete Maßnahmen zur Kostendämpfung einzuleiten, statt sich gegenseitig die Schuld an dem Kostendesaster zuzuschieben“.

Energiewende: Diese Probleme sind noch zu lösen

Energiewende: Diese Probleme sind noch zu lösen

Die vier Betreiber der deutschen Übertragungsnetze hatten angekündigt, die Ökostrom-Umlage für das kommende Jahr auf 5,28 Cent pro Kilowattstunde zu erhöhen. Das sind 47 Prozent mehr als in diesem Jahr.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.