Wissenschaftler in der Politik

Chemiker Drahos kandidiert gegen Präsident Zeman in Tschechien

+
Jiri Drahos kandidiert als Präsident.

Der Wissenschaftler Jiri Drahos hat offiziell seine Kandidatur für das Präsidentenamt in Tschechien eingereicht.

Prag - Er habe mehr als 142 000 Unterschriften von Unterstützern gesammelt, sagte der frühere Leiter der Akademie der Wissenschaften in Prag nach Angaben der Agentur CTK am Freitag. Erforderlich sind 50 000. Er wolle „endlich die Menschen verbinden, statt sie zu spalten“, versprach der 68-jährige Chemieprofessor. Drahos gilt als aussichtsreichster Gegenkandidat von Amtsinhaber Milos Zeman. Die erste von voraussichtlich zwei Wahlrunden findet am 12. und 13. Januar statt.

Nach einer aktuellen Umfrage der Meinungsforschungsagentur STEM interessieren sich vier Fünftel der Tschechen für die Präsidentschaftswahl. Als sympathischsten Bewerber nannten 33 Prozent den 73-jährigen Zeman. Auf dem zweiten Platz folgte Drahos mit 21 Prozent. Die 2013 erstmals durchgeführte direkte Wahl des Staatsoberhaupts erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit: 82 Prozent der Befragten sprachen sich für ihre Beibehaltung aus.

Unterdessen kritisierte Zeman erneut die EU-Sanktionen gegen Moskau, die wegen der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim verhängt worden waren. Die Sanktionen seien unnötig und schädlich für beide Seiten, sagte er im Fernsehsender Barrandov TV.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.