Bis zu drei Jahre Knast

China: Drastische Strafen für Internet-Mobbing

Peking - Mehrjährige Haftstrafen für Cyber-Mobbing: Üble Nachrede im Internet soll in China künftig verschärft bestraft werden.

Wer ehrverletzende Mitteilungen über andere online stelle, die dann mehr als 500 Mal weiterverbreitet würden, müsse mit bis zu drei Jahren Gefängnis rechnen, teilten die Behörden in Peking am Montag mit. In keinem Land der Welt gibt es mehr Internet-Nutzer als in China. Dabei werden vor allem die Weibo-Mikroblogs, die in etwa dem Internetdienst Twitter entsprechen, eifrig genutzt.

Wegen Diffamierung verfolgt werden künftig all jene, deren Botschaften im Internet zu "Selbstmord oder Selbstverstümmelung" führen, wie es weiter hieß. Unzulässig sind Erpressung und das Verursachen von Streit im Internet. Bereits seit Monaten gehen die chinesischen Behörden verstärkt gegen Gerüchte im Internet vor, hunderte Verdächtige wurden vorläufig festgenommen.

Kinder in sozialen Netzwerken: 10 Tipps für Eltern

Kinder in sozialen Netzwerken: 10 Tipps für Eltern

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.