1. Startseite
  2. Politik

Wie im Science-Fiction-Film: China entwickelt offenbar Waffe der Zukunft

Erstellt:

Von: Jan-Frederik Wendt

Kommentare

Steht die Entwicklung neuer Waffen im Zeichen des Wettrüstens? (Symbolfoto).
Steht die Entwicklung neuer Waffen im Zeichen des Wettrüstens? (Symbolfoto). © Imago

Im Internet kursiert derzeit ein Video, das an dystopische Szenarien à la Terminator erinnert.

Peking - Militärische Technologien bringen einer Kriegspartei oft wichtige Vorteile. Im Ukraine-Konflikt nutzt Russland unter anderem iranische Kamikaze-Drohnen. Mit diesen Waffen attackieren russische Streitkräfte die ukrainische Armee und die Zivilbevölkerung. Hingegen kann die Ukraine seit Wochen auf modernste Waffen aus dem Westen setzen. Die Soldaten vom ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj erzielen auf dem Schlachtfeld große Erfolge mit dem US-amerikanischen Himars-Raketensystem. Fachleute bezeichneten diese Waffe als „Gamechanger“ im Ukraine-Krieg.

Die Neu- und Weiterentwicklung moderner Waffen spielt für militärische Supermächte wie China, Russland und den USA eine wichtige Rolle. Gleiches gilt auch für die Nato-Verbündeten – besonders mit Blick auf die aktuell angespannte internationale Lage. Nun sorgt ein Video im Internet auf Plattformen wie Reddit und Twitter für Aufsehen. Der Grund: In dem kurzen Clip erkennt man eine Drohne, die eine Art metallenes Paket auf einem Hausdach abzusetzen scheint. Kurz darauf klappt der Kasten aber auch schon vier Beine aus und marschiert los – auf dem Rücken ein Sturmgewehr fest installiert.

China entwickelt neue Waffe – Szene wirkt wie aus Science-Fiction-Film

Diese Szene wirkt wie aus einem Science-Fiction-Film aus Hollywood. Allerdings handelt es sich bei dem Roboterhund offenbar um ein reales Produkt einer chinesischen Rüstungsfirma. Laut dem Blog Gizmodo wurde der Clip erstmals auf deren Seite hochgeladen.

Die Übersetzung der originalen Video-Caption verrät die Einsatzmöglichkeiten: Die Drohne mit Namen „Red Wing“ soll den Roboterhund im Kampf hinter feindliche Linien tragen, von wo er einen Überraschungsangriff starten kann. Das Absetzen auf Dächern soll Sperrfeuer von oben liefern oder Gegner:innen in einem Gebäude zusammen mit Infanterieeinsatz von unten in die Zange nehmen.

Auch in den USA arbeitet zum Beispiel das Unternehmen Ghost Robotics mit Hochdruck an der Entwicklung vierbeiniger militärischer Roboter. Informationen über ein Modell mit eigener Bewaffnung sind aber bisher noch nicht an die Öffentlichkeit gelangt. (Jan Wendt)

Auch interessant

Kommentare