Atomstreit

Außenministerin Clinton droht Iran

+
Hillary Clinton.

Jerusalem - US-Außenministerin Hillary Clinton hat Israel im Atomstreit mit dem Iran vollste Unterstützung zugesagt. In Richtung Iran gab es drohende Worte.

Die USA würden alles in ihrer Macht stehende tun, um den Iran am Bau einer Atombombe zu hindern, sagte sie am Montag nach einem Treffen mit der israelischen Führungsriege in Jerusalem. Washington werde den Druck auf den Iran weiter erhöhen, sollte die Regierung in Teheran nicht die Wahrheit über ihr umstrittenes Urananreicherungsprogramm sagen.

“Der Iran steht unter größerem Druck als jemals zuvor“, sagte Clinton. Alle bevorzugten eine diplomatische Lösung; Israel und die USA stünden auf derselben Seite. Die USA setzen weiterhin auf Verhandlungen und Sanktionen, während Israel einen Militärschlag gegen den Iran nicht ausgeschlossen hat.

“Die iranische Führung hat immer noch die Gelegenheit, die richtige Entscheidung zu treffen. Die Wahl liegt letzten Endes beim Iran“, sagte Clinton.

Das iranische Waffenarsenal

Das iranische Waffenarsenal

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.