Feuerwehreinsatz

Stall geht in Flammen auf: Tausende Tiere verenden qualvoll

Feuerwehrleute sind bei einem Brand in einem Wohn- und Stallgebäude in Kisdorf (Kreis Segeberg) im Einsatz.
+
Bei einem Großbrand im Landkreis Cloppenburg konnte die Feuerwehr die im Stall eingeschlossenen Tiere nicht retten. (Symbolbild)

Bei einem Brand in einem Putenstall im Kreis Cloppenburg sind tausende Tiere verendet. Die Feuerwehrleute mussten nach dem Einsatz zur Dekontamination.

Emstek – Tausende Puten sind in der Nacht zum Donnerstag, 28. Oktober 2021, bei einem Großbrand in einem Stall verendet. Wie das Nachrichtenportal NonstopNews berichtet, sei der Brand in dem Stall in der Gemeinde Emstek (Landkreis Cloppenburg) am Donnerstagmorgen gegen 01:17 den Feuerwehrkräften der Freiwilligen Feuerwehr Emstek gemeldet worden. Hinzu alarmiert wurde zum Brand im Emsteker Ortsteil Höltinghausen auch die Feuerwehr Cloppenburg mit ihrer Drehleiter, sagte Nico Hülskamp, Sprecher der Feuerwehr in Emstek.

Gemeinde in Niedersachsen:Emstek
Fläche:108,14 Quadratkilometer
Einwohner:12.362 (Stand: 31. Dezember 2020)
Vorwahl:04473
Bürgermeister:Michael Fischer (CDU)

Schon beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte war klar: Der Putenstall steht in Vollbrand, aus dem Gebäude schlugen bereits die Flammen lichterloh heraus. Von allen Seiten löschten die Rettungskräfte, ein erster Trupp unter Atemschutz ging ins Gebäude, um sich ein genaueres Bild zu verschaffen, wie kreiszeitung.de* berichtet. Eine Stunde später konnte der zweite Trupp ebenfalls ins Gebäude, um dort das Feuer zu bekämpfen.

Tausene Puten verenden bei Stallbrand nahe Cloppenburg: Drohne hilft, Feuer besser zu überwachen

Während des Brands überwachten die Feuerwehrleute das Brandgeschehen mittels Drohne auch aus der Luft. „Damit können wir uns einen besseren Überblick über die Lage verschaffen“, sagte Feuerwehrsprecher Nico Hülsberg. Man könne so auch erkennen, wie sich das Feuer weiter ausbreitet, um entsprechend zu reagieren.

Über die Brandursache konnte die Feuerwehr noch nichts sagen, da jetzt erst die Ermittlungen aufgenommen werden. Im Zuge der Löscharbeiten kam es zu einer Kontamination der Atemschutzgeräteträger, da in dem Putenstall Eternitplatten verbaut waren, die mit Asbest verseucht sind.

Zu ihrem eigenen Schutz mussten die Feuerwehrleute nach dem Einsatz eine sogenannte Dekontaminations-Straße durchlaufen. Erst in den frühen Morgenstunden war der Einsatz beendet.

Weitere Blaulicht-Nachrichten: Ein mit Gefahrgut beladener Lkw ist am Mittwoch auf der A7 bei Hannover in Flammen aufgegangen. Im Rückstau ereignete sich ein Unfall, bei dem ein Mann lebengefährlich verletzt wurde. *kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.