Koalitions-Option 2013?

Cohn-Bendit offen für Schwarz-Grün

+
Daniel Cohn-Bendit, Grünen-Fraktionschef im Europaparlament

Berlin - Als zweiter grüner Spitzenpolitiker hat sich der Fraktionschef im Europaparlament, Daniel Cohn-Bendit, für eine schwarz-grüne Koalition 2013 offen gezeigt.

„Bevor das Fünf-Parteien-System dauerhaft nur noch große Koalitionen hervorbringt, sollte über andere Modelle zumindest nachgedacht werden dürfen“, sagte Cohn-Bendit zu „Spiegel Online“. „Sollte es für Rot-Grün nicht reichen, müssen die Grünen ein Verhandlungsangebot an die Union und die anderen Parteien im Bundestag haben.“

Ende Oktober hatte Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) gesagt: „Da Schwarz-Gelb regiert, kämpfen wir im Bund dafür, sie durch Rot-Grün abzulösen. Wenn es dafür aber nicht reicht, sind wir so selbstbewusst, nichts auszuschließen.“

Wer in welchem Bundesland regiert

Wer in welchem Bundesland regiert

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.