AfD-Wahlergebnisse und Corona

Lauterbach greift Weidel an: „Niemand verdient es, an politischer Manipulation zu versterben“

Attackiert öffentlich Alice Weidel: Karl Lauterbach gibt der AfD Mitschuld an den hohen Corona-Infektionszahlen. (Archivbild) 
+
Attackiert öffentlich Alice Weidel: Karl Lauterbach gibt der AfD Mitschuld an den hohen Corona-Infektionszahlen. (Archivbild) 

Eine aktuelle Studie weist auf einen Zusammenhang zwischen AfD-Wahlergebnissen und Corona-Infektionen hin. Karl Lauterbach wählt daraufhin harte Worte gegenüber Alice Weidel.

Kassel – Bundesweit steigen die Corona*-Fallzahlen und die Inzidenz klettert von einem Rekordhoch zum nächsten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben sich im Rahmen einer Studie mit dem Einfluss der regionalen Wahlergebnisse auf das dortige Infektionsgeschehen auseinandergesetzt. Dabei fiel den Forschenden ein Trend besonders ins Auge.

In Landkreisen, in denen die AfD bei der Bundestagswahl 2017 hohe Wahlanteile verzeichnet hatte, sind den Ergebnissen zufolge in den vorherigen Corona-Wellen im Jahr 2020 die Infektionszahlen stark angestiegen. Darüber informieren die beteiligten Teilinstitute Jena und Bielefeld des Forschungsinstituts Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ). SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach* kritisiert im Hinblick auf hohe Infektionszahlen eine öffentliche Aussage von AfD-Politikerin Alice Weidel.

Studie zeigt Verbindung zwischen AfD-Wahlergebnissen und Corona-Infektionen

Wie das Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft Jena auf seiner Homepage berichtet, sei sowohl in Ost- als auch in Westdeutschland ein deutlicher Zusammenhang zwischen Infektionsgeschehen und Wahlergebnissen der AfD zu erkennen gewesen. Der Ausgangspunkt der Studie ist die Annahme, dass Menschen in Regionen mit hohem Zuspruch für rechtsradikale oder rechtspopulistische Parteien die demokratischen Systeme und Institutionen skeptischer betrachten und Einschränkungen eher ablehnen. Die Folge: steigende Corona-Infektionszahlen.

Für die Studie wurden 401 Landkreise und kreisfreie Städte in Deutschland sowie zwei Corona-Wellen im Frühjahr und Winter 2020 von den Forschenden analysiert. Das Ergebnis zeige, dass es in Regionen mit einem hohen Zweitstimmenanteil für die AfD mehr Infektionen gab als in jenen mit niedrigem AfD-Zweitstimmenanteil. „Ein Anstieg des AfD-Wahlergebnisses um einen Prozentpunkt erhöht die durchschnittliche Infektionshöhe in der Anstiegsphase der ersten Welle um 2,2 Prozentpunkte“, sagte Christoph Richter, Mitautor der Studie, gegenüber der Zeit.

Lauterbach attackiert AfD-Politikerin Weidel wegen „Unsinn“ in Twitter-Post

Zwischen Ost- und Westdeutschland seien jedoch keine Unterschiede festgestellt worden. Laut den Autoren könne die „Annahme, es handele sich bei dem Zusammenhang um ein spezifisch ostdeutsches Phänomen“, somit nicht bestätigt werden. Allerdings haben man für andere Parteien des Bundestags einen solchen Trend nicht erkennen können. Die AfD selbst kritisierte die Ergebnisse der Studie.

SPD-Politiker und Gesundheitsökonom Karl Lauterbach sieht einen solchen Zusammenhang, den auch die Studie aufzeigt. Vor allem umstrittene Aussagen von AfD-Politikerinnen und -Politikern kritisiert er scharf. Dies machte er auf Twitter deutlich. Die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel hatte zuvor auf Twitter eine 3G-Regelung im öffentlichen Nahverkehr als „völlig unsinnig“ bezeichnet.

AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel hält die neue Corona-Regelung im öffentlichen Nahverkehr für „völlig unsinnig“. (Archivbild)

Corona-Tod durch „politische Manipulation“? Lauterbach schießt gegen Weidel

Lauterbach reagierte auf diese Aussage und attackierte Weidels Behauptungen. „Solcher Unsinn erklärt, weshalb in Regionen mit mehr AfD-Wählern mehr Menschen an Covid sterben“, antwortete der SPD-Politiker auf Twitter. Ihm täten die betroffenen Menschen trotz allem leid: „Niemand verdient es, an politischer Manipulation zu versterben.“

Nachdem die Union das neue Infektionsschutzgesetz kritisiert hatte, schoss Karl Lauterbach zudem gegen die Corona-Politik der CDU/CSU*. (Alina Schröder) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.