Pandemie

Corona-Lockerungen: Söder will Diskos öffnen – doch nur für Geimpfte

Markus Söder (CSU) hat sich für Corona-Lockerungen für Geimpfte ausgesprochen.
+
Markus Söder (CSU) hat sich für Corona-Lockerungen für Geimpfte ausgesprochen.

Der Ruf nach Corona-Lockerungen für Geimpfte wird immer lauter. Nun hat sich Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) erneut zu dem Thema geäußert.

München – Die Diskussion über Corona*-Lockerungen in Deutschland nimmt weiter an Fahrt auf: Nun hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) mehr „Freiheiten“ für Geimpfte in Bayern in Aussicht gestellt. So könnten unter anderem Clubs und die Nachtgastronomie ab Herbst für vollständig Geimpfte öffnen. Das sagte der CSU-Politiker nach einer Kabinettssitzung in München – mit der Einschränkung: Viele junge Menschen müssten die Corona-Impfangebote bis dahin angenommen haben. Ansonsten mache eine solche Öffnung keinen Sinn.

Zudem schweben Söder weitere Freiheiten für Geimpfte vor: Sie sollen unter anderem nicht mehr auf die erlaubte Zuschauerzahl bei Kultur- und Sportveranstaltungen angerechnet werden. Und: Wer einen vollständigen Impfschutz gegen Corona hat, soll nach Reisen nicht mehr in Quarantäne müssen. Ab wann diese Änderungen gelten sollen, ließ Söder zunächst offen.

„Damoklesschwert Corona“: Söder sieht normales Leben als Impfanreiz

Der Anreiz für eine Corona-Impfung sei nicht „die Currywurst oder ein Glas Bier“, betonte Söder. Es gehe um ein dauerhaft normales Leben als Anreiz. Impfen sei die einzige Chance, sich vom „Damoklesschwert Corona“ zu befreien.

Daher plane man in Bayern eine angepasste Werbung für die Impfkampagne, um gezielt jüngere Menschen anzusprechen und zu motivieren. Einer allgemeine Impfpflicht erteilte Söder hingegen erneut eine deutliche Absage. Auch SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach* hatte sich gegen eine generelle Corona-Impflicht in Deutschland ausgesprochen und sich zu möglichen Club-Öffnungen geäußert. Wenn ein Delta-Träger beim Testen übersehen werde, stecke dieser die meisten Getesteten beim Feiern an. „Viele Clubs und Bars werden im Herbst daher nur Geimpfte und Genesene zulassen“, schrieb Lauterbach auf Twitter.

Bayern plant Corona-Lockerungen für große Sport- und Kulturveranstaltungen

Bereits ab Donnerstag (15.07.2021) sind in Bayern große Sport- und Kulturveranstaltungen möglich. Wenn die 7-Tage-Inzidenz vor Ort unter 35 liegt, dürfen laut Staatskanzlei bei Großevents bis zu 35 Prozent der Plätze besetzt werden – aber maximal 20.000. Die Zuschauer müssen zwischen den Plätzen einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten. Stehplätze dürfen nicht vergeben werden. Jeder Besucher muss einen negativen Corona-Test vorlegen, genesen oder vollständig geimpft sein. Der Verkauf von Alkohol ist nicht erlaubt. Zudem besteht eine FFP2-Maskenpflicht, die unter freiem Himmel am Sitzplatz entfällt.

Die Staatskanzleien der Bundesländer hatten bereits vor kurzer Zeit Corona-Lockerungen für große Sport-Veranstaltungen beschlossen. Bayern will die Regeln allerdings etwas strenger halten. (Jan Wendt) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.