Pandemie

Lauterbach wegen Corona-Lage für Reiseverbot von Briten: „Reise-Embargo nach Europa wäre ratsam“

Wegen der sich ausbreitenden Delta-Variante des Coronavirus in Großbritannien spricht sich Karl Lauterbach für ein Reiseverbot von Briten in die EU aus.
+
Wegen der sich ausbreitenden Delta-Variante des Coronavirus in Großbritannien spricht sich Karl Lauterbach für ein Reiseverbot von Briten in die EU aus.

Wegen der angespannten Corona-Lage in Großbritannien hat SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach ein Reiseverbot für Briten in der Europäischen Union gefordert.

Kassel - „Es ist komplett unverständlich, warum es keine harten EU-weiten Einreisebeschränkungen für Reisende aus Großbritannien gibt“, sagte Karl Lauterbach der Bild-Zeitung. „Angesichts der dramatischen Corona-Entwicklung im Vereinigten Königreich mitten in der Hauptreisesaison wäre ein Reise-Embargo nach Europa ratsam.“

Der SPD-Politiker plädierte zumindest aber für eine „zehntägige Quarantäne mit erstem Test nach fünf Tagen für Briten in allen EU-Ländern“. Es könne nicht sein, dass „in der letzten Phase vor der Impfung noch ganz Europa im Urlaub der Delta-Variante aus England ausgesetzt wird“.

In Großbritannien grassiert trotz einer erfolgreich voranschreitenden Impfkampagne die besonders ansteckende Delta-Variante. Die erstmals in Indien nachgewiesene Variante wird als 40 bis 60 Prozent ansteckender eingeschätzt als die zuerst in Großbritannien identifizierte Alpha-Variante. (dpa)

Auch an der Fußball-EM übt Karl Lauterbach heftige Kritik: Eine vierte Welle sei damit praktisch garantiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.