News-Ticker

Corona-Fallzahlen in Deutschland: Fast alle Bundesländer Hochinzidenzgebiete - Zwei über 200er-Inzidenz

Das RKI hat die aktuellen Corona-Fallzahlen für Deutschland veröffentlicht. Nur zwei Bundesländer liegen unter einer 100er-Inzidenz. Alle News im Ticker.

  • Jeden Morgen meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) die aktuellen Corona-Fallzahlen.
  • Seit Beginn der Pandemie haben sich in Deutschland 2.782.273 Menschen mit Corona infiziert (Stand: 29.03.2021).
  • Corona-News: Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 134,4 (Stand: 29.03.2021).

<<< Ticker aktualisieren >>>

+++ Update vom Dienstag, 30.03.2021, 6.48 Uhr: Dieser Text ist beendet. Alle neuen Informationen zu den Corona-Fallzahlen in Deutschland finden Sie in unserem neuen News-Ticker.

Update vom Montag, 29.03.2021, 6.37 Uhr: Das RKI meldet die aktuellen Corona-Fallzahlen für Deutschland. Den Daten zufolge haben sich seit Beginn der Pandemie-Aufzeichnungen 2.782.273 Menschen mit dem Coronavirus Sars-Cov-2 infiziert. Das sind 9872 Menschen mehr als am Sonntag (28.03.2021).

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus steigt in Deutschland um 43 auf 75.913 Verstorbene. Die Infektionskrankheit Covid-19 haben insgesamt ungefähr 2.494.800 (+10.200) Menschen überstanden. Sie gelten nun als genesen. Die Zahl der aktiven Covid-19 Fälle sinkt um 400 auf circa 211.500 Personen.

In den vergangenen sieben Tagen haben sich 111.776 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt von 129,7 auf 134,4. Nur zwei Bundesländer in Deutschland haben noch eine Inzidenz unter 100: Schleswig-Holstein (68,6) und das Saarland (78,9). Die höchsten Inzidenzen weisen hingegen Thüringen (235,1) und Sachsen (200,4) auf.

Das sind die Corona-Neuinfektionen und Todesfälle in Deutschland

29.03.2021 (Montag)9872 Neuinfektionen und 43 Todesfälle
28.03.2021 (Sonntag)17.176 Neuinfektionen und 90 Todesfälle
27.03.2021 (Samstag)20.472 Neuinfektionen und 157 Todesfälle
26.03.2021 (Freitag)21.573 Neuinfektionen und 183 Todesfälle
25.03.2021 (Donnerstag)22.657 Neuinfektionen und 228 Todesfälle
24.03.2021 (Mittwoch)15.813 Neuinfektionen und 248 Todesfälle
23.03.2021 (Dienstag)7485 Neuinfektionen und 250 Todesfälle
22.03.2021 (Montag)7709 Neuinfektionen und 50 Todesfälle

Die Fallzahlen des RKIs können von denen der einzelnen Bundesländer abweichen. Ein Grund dafür sind die längeren Übertragungswege zwischen RKI und den zuständigen Gesundheitsämtern. Das Covid-19-Dashboard des RKIs kann darüber hinaus im Laufe des Tages angepasst werden.

Corona-Fallzahlen in Deutschland: Zahl der Intensivpatienten steigt

+++ 15.57 Uhr: Der Sieben-Tage-R-Wert in Deutschland liegt aktuell bei 1,17. Das geht aus dem Lagebericht des RKI hervor der täglich veröffentlicht. Liegt der Wert für einen längeren Zeitraum über 1, steigen die Infektionszahlen, liegt er darunter, flauen sie ab. Ein R-Wert von 1,17 bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 117 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen von vor 8 bis 16 Tagen ab.

Am Mittwoch (24.03.2021) lag der R-Wert in Deutschland bei 1,0. Vor genau einer Woche lag er bei 1,22. Da der R-Wert auf einer Schätzung beruht, wird er nach Eingang weiterer Fallmeldungen für die zurückliegenden Tage angepasst und gegebenenfalls nach oben oder unten korrigiert, so das RKI. In den letzten Wochen wurden Werte, die am Anfang einer Woche berichtet wurden, typischerweise leicht nach oben korrigiert. Gegen Ende einer Woche geschätzte Werte verhielten sich stabiler. 

Corona-Fallzahlen in Deutschland: Belastungsgrenze im April erreicht?

In einigen Bundesländern gibt es aktuell wieder ein Anstieg der Covid-19-Fallzahlen auf Intensivstationen, berichtet das RKI. Aktuell befinden sich 3457 Personen in intensivmedizinischer Behandlung, 54 Prozent der Patienten müssen invasiv beatmet werden, so die Daten des Intensivregisters (Stand: 28.03.2021, 12.15 Uhr). Im Vergleich zum Vortag gab es 217 weitere Neuaufnahmen.

Vor genau einer Woche (21-03-2021) befanden sich 3056 Covid-19-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung. Vor genau zwei Wochen, am 14.03.2021 befanden sich 2775 Covid-19-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung. In einigen Landkreisen und kreisfreien Städten sind aktuell alle Intensivbetten belegt. Deutschlandweit sind 1844 Intensivbetten frei, davon 1640 Covid-spezifische Betten.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn mahnte am Montag (22.03.2021), schnell steigende Infektionszahlen und die ansteckenderen Virusvarianten machten die Lage besonders gefährlich. „Wenn das so ungebremst weitergeht, laufen wir Gefahr, dass unser Gesundheitssystem im Laufe des April an seine Belastungsgrenzen kommt“, so Spahn. Die Zahl der Intensivpatienten in Kliniken steige schon stärker. 

Corona-Fallzahlen in Deutschland: RKI meldet weiter steigende Inzidenzen

Update vom Sonntag, 28.03.2021, 6.41 Uhr: Am Sonntagmorgen meldet das RKI 17.176 neue Covid-19-Fälle in Deutschland. Seit Beginn der Auszeichnungen wurden in der Bundesrepublik 2.772.401 Corona-Fälle gezählt. In den vergangenen 24 Stunden wurden 90 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus Sars-Cov-2 an das RKI übermittelt. Die Zahl der Todesfälle steigt damit auf insgesamt 75.870.

Die Infektionskrankheit Covid-19 haben ungefähr 2.484.600 (+7200) Menschen überstanden. Sie gelten als genesen. Die Zahl der aktiven Covid-19-Fälle steigt somit auf circa 211.900 (+9900). In den vergangenen sieben Tagen meldeten die Gesundheitsämter in Deutschland dem RKI 107.890 Corona-Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt von 124,9 auf 129,7.

Corona-Fallzahlen in Deutschland: Thüringen weiterhin mit Inzidenz über 200

Mit einer Inzidenz von 232,2 hat Thüringen als einziges Bundesland eine Inzidenz über 200. Eine Inzidenz unter 100 weisen nur noch drei Bundesländer auf: Rheinland-Pfalz (99,3), Saarland (78,3) und Schleswig-Holstein (66,6). Der Landkreis Greiz, der am Samstag (27.03.2021) die vierthöchste Inzidenz in Deutschland hatte, ist mit 514,4 nun wieder an der traurigen Spitze der Tabelle. Der Landkreis überschreitet als einiger einen Inzidenzwert von 500.

Im Vergleich zu vergangenem Sonntag (21.03.2021) sind die Neuinfektionen gestiegen. Dort waren dem RKI 13.733 Neuinfektionen gemeldet worden. Die Zahl der Todesfälle hingegen ist im Vergleich zum Vorwochenwert von 99 auf 90 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gesunken.

Corona in Deutschland: Fallzahlen vom Samstag (27.03.2021)

Update vom Samstag, 27.03.2021, 6.41 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat um 3.08 Uhr am Samstagmorgen die Corona-Fallzahlen für Deutschland aktualisiert. Dem Covid-19-Dashboard des Instituts zufolge wurden in den vergangenen 24 Stunden 20.472 Neuinfektionen mit dem Coronavirus Sars-Cov-2 gemeldet. Die Gesamtzahl steigt auf 2.755.225. Die Zahl der Todesfälle steigt um 157 auf 75.780.

Das RKI zählt derzeit ungefähr 202.000 (+10.500) aktive Covid-19-Fälle. Die Infektionskrankheit überstanden haben seit Beginn der Aufzeichnungen circa 2.477.500 (+9900) Personen. Sie gelten als genesen. In den vergangenen sieben Tagen meldeten die zuständigen Gesundheitsämter in Deutschland 103.879 Corona-Neuinfektionen. Die sieben-Tage-Inzidenz steigt von 119,1 auf 124,9.

Corona in Deutschland: Fallzahlen vom Freitag (26.03.2021)

Update vom Freitag, 26.03.2021, 6.41 Uhr: Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 21.573 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 183 neue Todesfälle verzeichnet. Das geht aus Zahlen des RKI vom Freitag (26.03.2021) hervor. Vor genau einer Woche hatte das RKI binnen eines Tages 17.482 Neuinfektionen und 226 neue Todesfälle verzeichnet.

Die Daten geben den Stand des RKI-Dashboards von 5.05 Uhr wieder, nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen des RKI sind möglich. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag laut RKI am Freitagmorgen (26.03.2021) bundesweit bei 119,1 - und damit höher als am Vortag (113,3).

Corona-Neuinfektionen in Deutschland: R-Wert steigt

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 2.734.753 nachgewiesene Infektionen mit Sars-Cov-2 in Deutschland. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 2.467.600 an. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-Cov-2 gestorben sind, stieg auf 75.623.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Donnerstagabend bei 1,08 (Vortag 1,00). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 108 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

Corona in Deutschland: Fallzahlen vom Donnerstag (25.03.2021)

Update vom Donnerstag, 25.03.2021, 6.30 Uhr: Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 22.657 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 228 neue Todesfälle verzeichnet. Das geht aus Zahlen des RKI vom Donnerstag (25.03.2021) hervor. Vor genau einer Woche hatte das RKI binnen eines Tages 17 504 Neuinfektionen und 227 neue Todesfälle verzeichnet.

Die Daten geben den Stand des RKI-Dashboards von 05.05 Uhr wieder, nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen des RKI sind möglich. Zuletzt gab es am 14. Januar mehr Neuinfektionen. An diesem Tag wurden 25 164 registriert. Zudem wurden 1244 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag laut RKI am Donnerstagmorgen (25.03.2021) bundesweit bei 113,3 - und damit höher als am Vortag (108,1).

Corona in Deutschland: Fallzahlen steigen

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 2.713.180 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 2.456.200 an. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 75.440.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Mittwochabend bei 1,00 (Vortag 1,04). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 100 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

Corona in Deutschland: Fallzahlen vom Mittwoch (24.03.2021)

Update vom Mittwoch, 24.03.2021, 06.20 Uhr: 15.813 Corona-Neuinfektionen wurden dem Robert-Koch-Institut (RKI) binnen 24 Stunden gemeldet. Zudem wurden innerhalb eines Tages 248 neue Todesfälle verzeichnet, wie aus dem Corona-Dashboard des RKI am Mittwochmorgen (24.03.2021) abzulesen ist. Die 7-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag (23.03.2021) stabil und liegt nach wie vor bei 108,1.

Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie 2.690.523 nachgewiesene Covid-19-Infektionen in Deutschland. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 2.445.300 an. Insgesamt sind laut den Daten des RKI insgesamt 75.212 an den Folgen einer Sars-CoV-2-Erkrankung gestorben.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Dienstagabend bei 1,04 (Vortag 1,12). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 104 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

Corona in Deutschland: Fallzahlen vom Dienstag (23.03.2021)

Update vom Dienstag, 23.03.2021, 6.18 Uhr: Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 7485 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 250 neue Todesfälle verzeichnet. Das geht aus Zahlen des RKI vom Dienstag (23.03.2021) hervor.

Vor genau einer Woche hatte das Institut binnen eines Tages 5480 Neuinfektionen und 238 neue Todesfälle verzeichnet. Die Daten geben den Stand des RKI-Dashboards von 05.10 Uhr wieder, nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen des RKI sind möglich. Der Inzidenzwert ist demnach weiter gestiegen: Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner lag laut RKI am Dienstagmorgen bundesweit bei 108,1 - und damit etwas höher als am Vortag (107,3).

Corona in Deutschland: R-Wert bei 1,12

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 2.674.710 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 2.433.800 an. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 74.964.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Montagabend bei 1,12 (Vortag 1,22). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 112 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

Das sind die Corona-Neuinfektionen und Todesfälle in Deutschland

Corona in Deutschland: Fallzahlen vom Montag (22.03.2021)

Erstmeldung vom Montag, 22.03.2021, 6.27 Uhr: Kassel - Tag zwei von drei mit einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100: Noch einen Tag mehr und ganz Deutschland könnte als Hochrisikoregion gelten. Beim Bund-Länder-Gipfel an diesem Montag (22.03.2021) könnte dieses Thema zur Sprache kommen. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sprachen bereits von der bundesweiten Notbremse.

Binnen 24 Stunden haben die Gesundheitsämter in Deutschland dem Robert-Koch-Institut (RKI) 7709 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das sind 1105 Fälle mehr als am Montag vor einer Woche. Die Gesamtzahl der Infektionen steigt somit auf 2.667.225.

50 Menschen sind in den vergangenen 24 Stunden in Verbindung mit Covid-19 gestorben. Damit erhöht sich die Zahl der gemeldeten Todesfälle auf 74.714. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt im Vergleich zum Vortag von 103,9 auf 107,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus angesteckt haben.

Corona-Fallzahlen in Deutschland: Mehr als 2,4 Millionen Menschen gelten als genesen

Die Infektionskrankheit Covid-19 haben insgesamt circa 2.423.400 Menschen überstanden. 8200 Patienten mehr als noch am Sonntag (21.03.2021) gelten als genesen. Über die tagesaktuellen Corona-Fallzahlen für Deutschland berichtet auch fr.de.*

Corona in Deutschland: RKI meldet jeden Morgen tagesaktuelle Fallzahlen

Das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht jeden Morgen die tagesaktuellen Corona-Fallzahlen für Deutschland. Dazu zählen neben Neuinfektionen und Todesfällen auch die aktuelle 7-Tage-Inzidenz sowie die aktiven Corona-Fälle und die Zahl der Genesenen. Die zwei letztgenannten Daten sind Schätzwerte.

Im Laufe des Tages können jederzeit Korrekturen und Änderungen vom RKI nachgetragen werden. Alle Daten werden für ganz Deutschland, einzelne Bundesländer sowie für einzelne Landkreise und kreisfreie Städte zur Verfügung gestellt. (Jan Wendt, Sandra Böhm und Jennifer Greve) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.