Cov Pass und Corona-WarnApp

Digitaler Corona-Impfausweis: Diese Vorteile bringt der Nachweis auf dem Smartphone

Der Nachweis der Corona-Impfung ist jetzt auch per App möglich. Hier finden Sie einen Überblick was über den neuen, digitalen Impfausweis bekannt ist.

Kassel - Ein Impfnachweis per App – das ist jetzt in Deutschland möglich. Wer beide Corona-Schutzimpfungen bekommen hat, soll sich ab Donnerstag (10.06.2021) den digitalen Nachweis für das Smartphone besorgen können. Doch wie und wo bekommt man ihn? Und was ist alles mit dem digitalen Impfpass möglich? Viele Fragen sind noch offen.

Wer gegen Corona geimpft wurde, soll das neben dem analogen Weg per gelben Impfausweis auch digital dokumentieren können. Mithilfe des digitalen Impfnachweises sollen vollständig geimpfte Personen ihren Status sowie Impfdaten und Impfstoffe mit einem QR-Code oder Barcode auf ihrem Smartphone speichern können. Über diesen Code wird dann das Zertifikat in geeignete Apps importiert.

Ein Corona-Impfnachweis per App ist jetzt möglich. Doch der digitale Impfpass wirft viele Fragen auf. Das ist bisher über das neue digitale Dokument bekannt.

Digitaler Impfpass soll Corona-Impfnachweis auf dem Smartphone ermöglichen

Alle vollständig gegen das Coronavirus geimpften Personen haben die Möglichkeit, sich den digitalen Impfnachweis für das Smartphone zu besorgen. „Das ist vom Ministerium als kostenfreie Leistung aufgesetzt“, sagt ein Sprecher des Deutschen Apothekerverbands. Die Ausstellung solle nach Informationen der dpa grundsätzlich dort erfolgen, wo Menschen geimpft worden sind - also in einem Impfzentrum oder in einer Arztpraxis.

Digitaler Corona-Impfnachweis in einigen Apotheken erhältlich

Bereits Geimpfte können sich den Nachweis allerdings auch noch nachträglich holen. Apotheken in Deutschland sollen ab Montag (14.06.2021) den digitalen Nachweis für die Corona-Impfung ausstellen können, heißt es in Berichten der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Genaue Standorte können mit dem Online-Portal mein-apothekenmanager.de abgerufen werden. Der Deutsche Apothekerverband rechnet jedoch damit, dass zu Anfang nur eine begrenzte Anzahl an Apotheken gelistet ist.

Das bringt der digitale Impfpass für vollständig gegen Corona geimpfte Personen

Der digitale Impfpass auf dem Smartphone, womit vollständig gegen das Coronavirus geimpfte Personen ihren Impfnachweis erbringen können, bringt unter anderem die Befreiung von eventuellen Testpflichten oder Quarantänevorgaben. Zudem erspart der digitale Impfnachweis das Mitführen des gelben Impfausweises.

Mit dem Nachweis könne außerdem bei Besuchen von Restaurants, Konzerten oder Veranstaltungen schnell nachgewiesen werden, dass der Corona-Impfschutz vollständig ist. Auch solle das Reisen über Ländergrenzen hinweg erleichtert werden, heißt es in einem Bericht auf zdf.de.

Ermöglicht der digitale Impfpass das Reisen?

Nach Angaben des Bundesministerium für Gesundheit können auch digitale Impfnachweise von Partnerinnen und Partnern sowie Kindern mit dem digitalen Impfpass gespeichert werden. Künftig sollen auch Genesenen-Nachweise auf dem Smartphone gespeichert werden können. Die Impfnachweise sollen zudem auch auf mehreren Telefonen nutzbar sein.

Ob das Reisen mit dem digitalen Impfpass wieder möglich sein wird, ist im Detail noch unklar. Das EU-Parlament hat am Mittwoch (09.06.2021) grünes Licht für ein europaweit gültiges Impfzertifikat gegeben, berichtet die dpa. (Helena Gries)

Rubriklistenbild: © Chris Emil Janssen/Imago-Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.