„Auf dieser EM liegt ein Schatten“

Nach Fußball-EM mit vollen Stadien: Karl Lauterbach lobt Corona-Konzept der DFL

Karl Lauterbach geht mit der Uefa hart ins Gericht. Auf der EM liege „ein Schatten“. Die Europäische Fußball-Union habe „Todesfälle zu verantworten“.

Kassel - Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach* hat der Europäischen Fußball-Union erneut Versagen beim Umgang mit der Corona*-Pandemie bei der Europameisterschaft vorgeworfen.

„Auf dieser EM liegt ein Schatten und die Uefa hat durch ihre ignorante Vorgehensweise Todesfälle zu verantworten. Das muss so klar gesagt werden. Die Uefa hat in meinen Augen versagt“, sagt der Politiker im Magazin „11 Freunde“. Das Turnier signalisiere, dass Corona vorbei wäre. Aber Corona sei nicht vorbei. „Die EM hat sich für dieses fatale Signal missbrauchen lassen“, kritisiert Lauterbach.

Corona-Pandemie: Karl Lauterbach hat die Uefa scharf kritisiert.

Corona-Krise: Lauterbach kritisiert Uefa für EM-Endspiel

Vor allem die Zulassung von mehr als 60.000 Zuschauern beim EM-Finale in London zwischen Italien und England am Sonntagabend (11.07.2021) beurteilt der Bundestagsabgeordnete als Gefahr: „Wembley ist komplett außer Kontrolle geraten“, meint Lauterbach.

Die Engländer würden sich in einer Phase der Pandemie befinden, in der sie einen sehr großen Teil der erwachsenen Bevölkerung chronisch krank machen könnten. Es wäre sinnvoll gewesen, „die Zuschauerzahl auf ein Fünftel der Kapazität zu senken“, so der 58-Jährige.

Karl Lauterbach lobt Corona-Konzept der Deutschen Fußball Liga

Dagegen lobt Lauterbach das Hygenie-Konzept der Deutschen Fußball Liga (DFL). „In Kombination mit Schnelltests und der Devise, dass nicht mehr als jeder fünfte Platz besetzt wird, dürfte man diese Konzept als sicher betrachten - da bin ich mir sicher“, so der Sozialdemokrat.

Zum Start der kommenden Bundesliga-Saison sind bis zu 25.000 Zuschauer in den Stadion erlaubt, lautet ein Beschluss der Länder. Voraussetzung: Besucher müssen geimpft, getestet oder eine Corona-Erkrankung überstanden haben. Zudem sind die geltenden Hygenie-Regeln und das Abstandsgebot einzuhalten.

Erst vor Kurzem hatte sich Lauterbach skeptisch über mögliche Corona-Lockerungen* in Deutschland nach englischem Vorbild geäußert. Die Bundesregierung solle weiter am Ziel der Corona-Herdenimmunität festhalten, erklärte der SPD-Politiker in der Talkshow „Maybrit Illner“ im ZDF. (Jan-Frederik Wendt)*hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Frederic Kern/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.