1. Startseite
  2. Politik

Corona-Fallzahlen für Deutschland: RKI meldet über 30.000 Neuinfektionen

Erstellt:

Von: Jennifer Greve

Kommentare

Das RKI meldet jeden Tag die aktuellen Corona-Fallzahlen für Deutschland. Am Dienstag steigen Neuinfektionen, Todesfälle und Inzidenz.

Kassel – Das Robert Koch-Institut (RKI) hat erneut einen Anstieg der offiziellen bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz gemeldet. Das RKI gab den Wert der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Dienstagmorgen (04.01.2022) mit 239,9 an. Er steigt seit dem 30. Dezember von Tag zu Tag, wobei das RKI weiterhin von einer Untererfassung der Neuinfektionen wegen weniger Tests und Meldungen im Zuge der Feiertage und der Ferien ausgeht.

RKI informiert über geringere Test- und Meldeaktivität

„Während der Feiertage und zum Jahreswechsel ist bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass mit einer geringeren Test- und Meldeaktivität zu rechnen ist, sodass die im Dashboard und Lagebericht ausgewiesenen Daten nur ein unvollständiges Bild der epidemiologischen Lage in Deutschland ergeben könnten.“

Zum Vergleich: Am Montag hatte der bundesweite Corona-Inzidenzwert bei 232,4 gelegen, vor einer Woche bei 215,6 (Vormonat: 432,2). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 30.561 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.19 Uhr wiedergeben. Vor genau einer Woche waren es 21.080 Ansteckungen.

Corona-Fallzahlen für Deutschland in der Übersicht: Neuinfektionen, Todesfälle und Inzidenz

TagNeuinfektionen | Todesfälle | Inzidenz
Dienstag (04.01.2022)30.561 | 356 | 239,9
Montag (03.01.2022)18.518 | 68 | 232,4
Sonntag (02.01.2022)12.515 | 46 | 222,7
Samstag (01.01.2022)26.392 | 184 | 220,3
Freitag (31.12.2021)41.240 | 323 | 214,9
Donnerstag (30.12.2021)42.770 | 383 | 207,4
Mittwoch (29.12.2021)40.043 | 414 | 205,5
Dienstag (28.12.2021)21.080 | 372 | 215,6
Quelle: Robert Koch-Institut

Die Fallzahlen des RKI können von denen der einzelnen Bundesländer abweichen. Ein Grund dafür sind die längeren Übertragungswege zwischen RKI und den zuständigen Gesundheitsämtern. Das Covid-19-Dashboard des RKI kann darüber hinaus im Laufe des Tages angepasst werden.

Corona-Fallzahlen für Deutschland: RKI meldet 356 Todesfälle in 24 Stunden

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 7.238.408 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Montag mit 3,07 (Sonntag 3,12) an.

Die Corona-Inzidenz in Deutschland steigt nach Weihnachten. Das RKI weist darauf hin, dass derzeit mit einer geringeren Test- und Meldeaktivität zu rechnen ist. (Symbolbild)
Die Corona-Inzidenz in Deutschland steigt nach Weihnachten. Das RKI weist darauf hin, dass derzeit mit einer geringeren Test- und Meldeaktivität zu rechnen ist. (Symbolbild) © Johannes Traub/Imago

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 356 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 372 Todesfälle. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg damit auf 112.579. Die Zahl der Genesenen gab das RKI am Dienstag mit 6.531.900 an.

Eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus kann sich in verschiedenen Symptomen zeigen und führt zur Covid-19-Erkrankung: Eine Erkrankung kann dann verschiedene Corona-Verläufe nehmen. Die Corona-Impfstoffe, die in Deutschland zugelassen wurden, sollen den Menschen helfen. Der Corona-Impfstoff von Novavax hat, wie andere Impfstoffe, Nebenwirkungen– er steht kurz vor der Zulassung. (jey/dpa)

Auch interessant

Kommentare