Pandemie

Corona-Hotspot: Diese Stadt in Niedersachsen hat die höchste Inzidenz bundesweit

Die Corona-Fallzahlen in Deutschland nehmen weiter zu. Auch die Inzidenz steigt. Eine Stadt in Niedersachsen hat bundesweit die höchste Inzidenz.

Salzgitter - Die Corona-Inzidenz in Deutschland steigt weiter. Am heutigen Dienstag (03.08.2021) liegt der Wert laut Robert-Koch-Institut (RKI) bei 17,9. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten 1766 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden.

Auch in Niedersachsen entwickeln sich die Corona-Zahlen ähnlich. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt am Dienstag bei 17,2. Laut RKI-Dashboard gibt es in dem Bundesland 121 Neuansteckungen binnen eines Tages. Seit Pandemie-Beginn sind 5817 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung gestorben. Die höchste Corona-Inzidenz in Niedersachsen herrscht in der Stadt Salzgitter. Hier beträgt der aktuelle Wert 60,4.

Salzgitter ist der Corona-Inzidenz-Hotspot in Niedersachsen und Deutschland

Damit ist Salzgitter nicht nur der Inzidenz-Hotspot in Niedersachsen - sondern in ganz Deutschland. Im bundesweiten Ranking folgt auf Platz 2 folgt der bayerische Landkreis Berchtesgadener Land (54,8) und auf Platz 3 der Landkreis Ahrweiler (54,6).

Eine Stadt in Niedersachsen hat die höchste Corona-Inzidenz in Deutschland. (Symbolbild)

Die aktuelle Corona-Lage in Niedersachsen im Überblick

Gemeldete Fälle insgesamt (Stand: 03.08.2021)\t265.391 (+121)
Todesfälle5817 (0)
7-Tage-Fallzahlen\t1377
7-Tage-Inzidenz\t17,2
Quelle: Robert-Koch-Institut

Seit Pandemie-Beginn haben sich in Salzgitter 5498 Menschen nachweislich mit den neuartigen Erregern infiziert. Das Gesundheitsamt für die Region hat dem RKI am Dienstag weder neuen Corona-Fälle noch weitere Todesfälle gemeldet. Insgesamt sind in Salzgitter 79 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Hotspot: Die Stadt Salzgitter hat die Corona-Maßnahmen zum 24. Juli verschärft

Die Stadt Salzgitter hatte die Corona-Maßnahmen bereits zum 24. Juli verschärft. Das berichtet kreiszeitung.de. Die hohe Inzidenz hänge mit einem punktuellen Infektionsgeschehen zusammen, erklärte Stadtsprecherin Simone Kessner gegenüber der Salzgitter Zeitung. Konkret gehe es um einen Corona-Ausbruch an einer Grundschule im Stadtteil Lebenstedt.

In sechs Klassenverbänden habe man Corona-Neuinfektionen festgestellt. Die Zahl der Fälle sei durch weitere Ansteckungen im familiären Umfeld erhöht worden. Reiserückkehrer spielten bei der hohen Corona-Inzidenz in Salzgitter zurzeit eine untergeordnete Rolle, sagte Kessner.

Seit Sonntag (01.08.2021) gelten für Reiserückkehrer nach Deutschland neue Corona-Regeln. (Jan-Frederik Wendt)

Rubriklistenbild: © Zacharie Scheurer/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.