Corona-Impfung

Kanzlerin Angela Merkel mit Astrazeneca geimpft

Angela Merkel wurde gegen Corona geimpft, das teilte ihr Sprecher über Twitter mit. Ein Foto des Impftermins wurde nicht veröffentlicht. (Archivbild)
+
Angela Merkel wurde gegen Corona geimpft, das teilte ihr Sprecher über Twitter mit. Ein Foto des Impftermins wurde nicht veröffentlicht. (Archivbild)

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die erste Corona-Impfung von Astrazeneca erhalten. Ihr Regierungssprecher Steffen Seibert twitterte den Beweis.

Kassel - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ihre erste Corona-Schutzimpfung erhalten. Sie habe an diesem Freitag den Impfstoff von Astrazeneca bekommen, teilte Merkel über ihren Regierungssprecher Steffen Seibert per Twitter mit. In einem beigefügten Foto waren Merkels Impfausweis und ein Dokument zur durchgeführten Impfung zu sehen.

 „Ich freue mich, dass ich heute die Erstimpfung mit Astrazeneca bekommen habe“, teilte Merkel über Twitter mit. „Ich danke allen, die sich in der Impfkampagne engagieren - und allen, die sich impfen lassen. Das Impfen ist der Schlüssel, um die Pandemie zu überwinden.“ Ebenfalls am Freitag hat Merkel im Bundestag das geplante Notbremsen-Gesetz verteidigt.

Angela Merkel gegen Corona geimpft: Kanzlerin erhält Astrazeneca

Die Kanzlerin ist 66 Jahre alt und fällt damit in die Gruppe jener, die in Deutschland für Astrazeneca-Impfungen infrage kommen. Auf ein Bild ihrer Impfung verzichtete Merkel in dem Tweet. Regierungssprecher Steffen Seibert verbreitete zusammen mit den Worten der Kanzlerin ein Foto, auf dem ihr gelber Impfausweis und das Ersatzformular zur Dokumentation der durchgeführten Impfungen zu sehen sind. Das Datum für den nächsten Impftermin ist auf diesem Formular frei gelassen. (sne mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.