„Konsequente Disziplin“

Weil Corona-Inzidenz steigt: Karl Lauterbach warnt vor „waghalsigen“ Lockerungen

Corona-Inzidenzen steigen wieder: Karl Lauterbach warnt unter anderem das Saarland vor zu schnellen Öffnungen. (Archivbild)
+
Corona-Inzidenzen steigen wieder: Karl Lauterbach warnt unter anderem das Saarland vor zu schnellen Öffnungen. (Archivbild)

Bundesweit sind die Corona-Inzidenzen in den letzten Wochen weitestgehend gesunken. Nun steigen sie teilweise wieder an. Für Lauterbach kommen die Lockerungen deshalb zu früh.

Kassel - Landesweit sind die Corona-Inzidenzen in der letzten Zeit allmählich gesunken - in Saarland steigen diese trotz hoher Impfquote allerdings jetzt teils wieder an. Virologen und Experten mahnen nun angesichts neuer Lockerungen zur weiteren Vorsicht.

Im Saarland sind laut Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) bereits 43,9 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal geimpft. Doch die landesweite Inzidenz steigt wieder auf 81,1 - die Landkreise Saarlouis und Saarbrücken liegen nur noch knapp unter der Schwelle von 100 (Stand: 23.05.2021). Trotz allem sind weitere Lockerungen geplant.

Kamen die Corona-Lockerungen zu früh? Lauterbach warnt vor „waghalsigen“ Schritten

Unter anderem warnt Jürgen Rissland, Mediziner und Virologe der Universitätsklinik in Homburg (Kreisstadt im Saarland), vor zu schnellen Öffnungen und Lockerungen der Corona-Maßnahmen, berichtet tagesschau.de. Gegenüber dem SR-Hörfunk sagt Rissland, dass die Infektionszahlen im vergangenen Jahr deutlich geringer gewesen seien. Außerdem mahnt er, dass man jetzt nicht wieder Vollgas geben dürfe. Er fordere die Hygieneregeln weiterhin einzuhalten und zudem Corona-Tests konsequent weiter durchzuführen.

Auf die Warnung Risslands und die steigenden Inzidenzen im Saarland hat auch SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach reagiert. „Die Lockerungen dort sind waghalsig und nicht ausreichend abgesichert durch den Impffortschritt. Wir brauchen noch 2-3 Wochen konsequente Disziplin“, schreibt der Politiker bei Twitter. Lauterbach hatte bereits in der Vergangenheit trotz sinkender Corona-Inzidenzen und Neuinfektionen davor gewarnt, Lockerungen zu schnell einzuleiten. Die indische Variante dürfe laut ihm nicht unterschätzt werden, da sie ein hohes Risiko berge.

Lauterbach kritisiert Lockerungen - Corona-Inzidenzen steigen teils wieder an

Ab Pfingstmontag (24.05.2021) gelten trotz der steigenden Werte im Saarland weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, sind von da an unter anderem Besuche in Strand- und Freibädern wieder möglich. Auch Freizeitaktivitäten, beispielsweise Besuche in Kletterparks, sind für eine bestimmte Anzahl von Personen wieder erlaubt. Die Voraussetzung für all die weiteren Lockerungen sind jedoch negative Schnelltests - vollständig Geimpfte und Genesene sind von dieser Testpflicht befreit.

Diese und weitere neue Regeln hat die Landesregierung am Freitag (21.05.2021) in einer angepassten Corona-Verordnung beschlossen. Außerdem wurden weitere Öffnungsschritte angekündigt, falls die Inzidenz weiterhin unter dem Wert von 100 liegen sollte. Die Außengastronomie im Saarland soll dann unter Abstands- und Hygienemaßnahmen ab Ende Mai öffnen dürfen. Auch sollen von da an Übernachtungen in Hotels, Jugendherbergen und Campingplätzen wieder möglich sein. (Alina Schröder)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.