Neuinfektion in Deutschland

Corona-Fallzahlen in Deutschland: RKI meldet Rekord-Inzidenz und Anstieg der Todesfälle

Die Corona-Krise hat Deutschland weiter fest im Griff. Das Robert Koch-Institut meldet zum 13. Mal in Folge bei der Inzidenz einen Höchstwert.

Frankfurt - Das Corona-Virus breitet sich weiter ungebremst aus. Die schlechten Nachrichten in Zusammenhang mit der Corona-Lage in Deutschland reißen nicht ab. Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) haben sich im Bundesgebiet in den vergangenen 24 Stunden 63.924 Menschen mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert. Das sind deutlich mehr als noch vor einer Woche. Da hatte das RKI noch 45.081 Neu-Infektionen gemeldet.

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI am heutigen Samstag mit 362,2 an. Der Wert, der die Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner:innen innerhalb einer Woche angibt, ist damit den 13. Tag hintereinander auf einen Rekordwert gestiegen. Gestern hatte das RKI die Inzidenz noch bei 340,7 verortet. Vor einer Woche lag der Wert noch bei 277,4.

Corona-Fallzahlen in Deutschland: Auch die Zahl der Todesfälle steigt laut RKI an

Auch die Zahl der Todesfälle in der Corona-Krise ist in den vergangenen 24 Stunden laut dem RKI gestiegen. 248 Menschen sind demnach in besagtem Zeitraum in Zusammenhang mit einer Erkrankung an Covid-19 gestorben. Vor einer Woche hatten die Gesundheitsämter in der Bundesrepublik Deutschland dem RKI noch 228 Todesfälle gemeldet.

Das Robert Koch-Institut hat die aktuellen Corona-Fallzahlen für Samstag (20.11.2021) veröffentlicht - die Inzidenz erreicht einen neuen Rekordwert.

Corona-Fallzahlen (20.11.2021): Infektionen, Todesfälle und Inzidenz in der Wochenübersicht

TagNeuinfektionen | Todesfälle | Inzidenz
Samstag (20.11.2021)63.924 | 248 | 362,2
Freitag (19.11.2021)52.970 | 201 | 340,7
Donnerstag (18.11.2021)65.371 | 264 | 336,9
Mittwoch (17.11.2021)52.826 | 294 | 319,5
Dienstag (16.11.2021)32.048 | 265 | 312,4
Montag (15.11.2021)23.607 | 43 | 303,0
Sonntag (14.11.2021)33.498 | 55 | 289,0
Samstag (13.11.2021)45.081 | 228 | 277,4
Freitag (12.11.2021)48.640 | 191 | 263,7
Donnerstag (11.11.2021)50.196 | 235 | 249,1

Insgesamt haben sich laut den Fallzahlen des RKI in Deutschland 5.312.215 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Die Gesamtzahl der Infektionen dürfte aber deutlich höher liegen, da viele Ansteckungen nicht registriert werden und somit nicht in die Statistik eingehen. Die Gesamtzahl der Menschen, die in Zusammenhang mit einer Erkrankung an Covid-19 gestorben sind, liegt laut RKI-Zahlen bei 98.987. Eine Infektion mit dem Coronavirus überstanden und als genesen gelten in Deutschland mittlerweile insgesamt 4.610.300 Menschen.

Corona-Fallzahlen: Hospitalisierungsrate in Deutschland steigt

Das RKI informiert an diesem Samstagmorgen auch über die Zahl der hospitalisierten Corona-Patient:innen in Deutschland. Die Hospitalisierungsinzidenz spiegelt die Zahl der in Kliniken aufgenommen Patient:innen mit einer Corona-Erkrankung wieder. Sie lag laut RKI am Freitag bei 5,34. Am Donnerstag war der Wert noch mit 5,3 angegeben. Die Zahl gilt als mittlerweile als wichtigster Parameter bei der Frage nach schärferen Maßnahmen in der Corona-Krise. Der bisherige Höchstwert der Hospitalisierung lag vergangene Weihnachten bei rund 15,5. Die Hospitalisierungsinzidenz wird vom RKI mit Verzug gemeldet, weil die Aufnahmen in den Krankenhäusern in der Regel zeitversetzt an das RKI gemeldet werden. (Daniel Dillmann)

Rubriklistenbild: © Revierfoto/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.