Pandemie

Corona trotz Booster: Experten warnen vor trügerischer Sicherheit nach der dritten Impfung

Trotz Booster-Impfung infizieren sich derzeit zahlreiche Menschen mit Corona. Experten warnen daher vor Missachtung der Corona-Maßnahmen. (Symbolbild)
+
Trotz Booster-Impfung infizieren sich derzeit zahlreiche Menschen mit Corona. Experten warnen daher vor Missachtung der Corona-Maßnahmen. (Symbolbild)

Immer mehr Menschen infizieren sich aktuell mit dem Coronavirus, obwohl sie bereits eine Booster-Impfung erhalten haben. Experten warnen vor Leichtfertigkeit.

Kassel – Die Corona-Infektionszahlen in Deutschland sind nach wie vor auf einem hohen Niveau. Das Robert Koch-Institut* (RKI) hat am Dienstag (04.01.2022) erneut einen Anstieg der offiziellen bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz und über 30.000 Neuinfektionen gemeldet. Besonders die Corona-Variante Omikron* hält das Gesundheitswesen derzeit in Schach.

Zahlreiche Menschen lassen sich daher gegen das Coronavirus impfen. Laut Impf-Status des Bundesministeriums für Gesundheit haben in Deutschland derzeit 61,7 Millionen Menschen (74,2 Prozent der Bevölkerung) mindestens eine Impfdosis erhalten. 59,3 Millionen Menschen (71,3 Prozent) sind bereits vollständig geimpft und 32,7 Millionen Menschen (39,3 Prozent) haben zusätzlich eine Auffrischungsimpfung erhalten (Stand: 04.01.2021).

Doch nun infizieren sich auch immer mehr Menschen mit Corona*, die bereits eine sogenannte Booster-Impfung erhalten haben. Die Ärzteverbände warnen daher jetzt eindringlich davor, nach der dritten Impfung die Corona-Maßnahmen zu ignorieren.

Corona-Infektionsgefahr nach Booster-Impfung stelle keinen Grund zur Sorge dar

Ein Grund zur Sorge stelle eine Infektionsgefahr trotz dritter Impfung laut Ärzteverbänden jedoch nicht dar, denn die Corona-Verläufe blieben dank der Impfung mild. Wie der Epidemiologe Hajo Zeeb vom Bremer Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie im Gespräch mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) erklärt, werden sich viele Menschen trotz Booster mit Omikron infizieren.

„Es ist keinesfalls so, dass man als Geboosterter sich in absoluter Sicherheit wiegen kann und damit auf alle Maßnahmen oder Ratschläge zur Pandemiebekämpfung verzichten kann“, so der Experte. Es sei wichtig, auch nach der dritten Impfung weiter die Corona-Maßnahmen einzuhalten, denn: „Man ist auch als Geboosteter nicht immun“, erklärte Zeeb.

Corona trotz Booster-Impfung: Geimpfte wiegen sich in falscher Sicherheit

Denkbar sei es, dass Menschen mit dritter Impfung die Corona-Regeln häufiger ignorieren, weil sie sich in falscher Sicherheit wiegen. Bundesärztekammer-Präsident Klaus Reinhardt warnte daher vor zu viel Leichtfertigkeit: „Dreifach Geimpfte müssen sich strikt an die Aha-Regeln halten, um das Virus nicht an die besonders gefährdeten älteren Menschen oder an solche mit Vorerkrankungen weiterzutragen.“

Der Virologe Christian Drosten macht Hoffnung auf ein Ende der Corona-Pandemie 2022* – zumindest für Geimpfte. (Helena Gries) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.