Urlaub trotz Corona

Kroatien verschärft überraschend die Einreise-Regeln - das gilt jetzt für Urlauber

Urlaub ist trotz Corona auch in Kroatien wieder möglich. Doch ohne Vorwarnung ändert das Land die Einreise-Regeln.
+
Urlaub ist trotz Corona auch in Kroatien wieder möglich. Doch ohne Vorwarnung ändert das Land die Einreise-Regeln.

Urlaubsreisen sind trotz Corona-Pandemie derzeit wieder möglich. Doch nun ändert Kroatien völlig überraschend die Einreise-Regeln.

Kassel – Urlaubsreisen sind wieder problemloser möglich. Nach mehr als einem Jahr Corona-Pandemie hat die Bundesregierung die Reisewarnungen für mehr als 80 Länder aufgehoben. Die Warnungen des Auswärtigen Amtes gelten daher nur noch in Ländern mit Inzidenzen über 200 sowie für Virusvariantengebiete etwa mit der Delta-Variante. Reisende aus Ländern mit geringem Infektionsrisiko müssen sich daher keine Sorgen machen – bis vor Kurzem auch aus Kroatien.

Das Land auf der Balkanhalbinsel konnte ohne Schwierigkeiten bereist werden. Es gab also auch keine üblichen Auflagen, wie die Melde- oder Testpflicht. Doch das ändert sich jetzt völlig überraschend.

Urlaub während Corona: Reisende benötigen EU-Impfzertifikat

Nun müssen Reisende seit Donnerstag (01.07.2021) das EU-Impfzertifikat vorlegen. Dies teilte das kroatische Innenministerium auf seiner Webseite mit. Alternativ kann vorerst eine Bescheinigung über einen negativen Corona-Test oder eine Genesung vorgelegt werden. Allerdings nur, wenn Urlauber aus EU-Ländern oder dem Schengen-Raum sowie mit dem Schengen-Raum verbundenen Ländern und Regionen kommen.

Hinweis: Ein PCR-Test darf nicht älter als 72 Stunden sein, ein Schnelltest nicht älter als 48 Stunden.

Urlaub trotz Corona-Pandemie: Änderung zur Einreise in Kroatien kam plötzlich

Wie die Deutsche Presseagentur (dpa) berichtete, kam es durch die plötzliche Änderung der Einreise-Regelung am Donnerstag am Grenzübergang zu Ungarn zu Staus. Reisende mussten zwei bis drei Stunden warten bis sie die Grenze passieren konnten.

Auch etwa eine halbe Million Menschen aus Tschechen planen ihren Urlaub trotz Corona in Kroatien. Laut dpa-Informationen zeigte sich die Regierung in Prag verärgert. „Damit hat niemand gerechnet, wir wurden darüber nicht informiert“, kritisierte Ministerpräsident Andrej Babis. „Wir wurden von der Änderung überrascht.“

Das Auswärtige Amt weist auf die Änderungen der Einreise-Regeln in Kroatien hin. „Eine Einreise nach Kroatien ist für alle Staatsangehörigen der EU-Mitgliedstaaten mit Einschränkungen gestattet“, heißt es auf der Webseite. Um lange Wartezeiten beim Grenzübertritt zu vermeiden wird empfohlen die Kontakt- und Aufenthaltsdaten vorab online zu hinterlegen. (kas)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.